Elon Musk ist seinem Traum von einer Superwaffe gegen künstliche Intelligenz ein Stück näher gekommen

Alex Heath
Elon Musk

Neben E-Autos, Solardächern, Raketen und Tunneln, arbeitet Tesla-Chef Elon Musk seit dem vergangenen Jahr auch an einem Unternehmen, das menschliche Gehirne mit Maschinen verbinden möchte: Neuralink.

Vor kurzem sicherte er sich mit der im Jahr 2016 gegründeten Firma Investitionen in Höhe von 27 Millionen Dollar (22,6 Mio Euro).

Neuralink hat Aktienkapital in Höhe von 27 Millionen Dollar aus einem Angebot von 100 Millionen Dollar verkauft. Das geht aus einem Dokument hervor, das bei der US-amerikanischen Börsenaufsicht SEC am Freitag eingereicht wurde. Im Dokument sind zwölf unbenannte Investoren aufgelistet und darin steht, dass am 15. August zum ersten Mal Aktienkapital verkauft wurde.

Trotz der eingereichten Papiere twitterte Musk am Freitag, als ihn dort ein Journalist des „Wall Street Journal“ auf das Dokument ansprach, dass „Neuralink keine Investoren sucht“ und der Journalist das Dokument falsch interpretiert habe.