Elon Musk ist erneut der reichste Mensch der Welt — seinem Rivalen Jeff Bezos will er eine Silbermedaille schicken

·Lesedauer: 1 Min.
Amazon-Chef Jeff Bezos und Tesla-Chef Elon Musk.
Amazon-Chef Jeff Bezos und Tesla-Chef Elon Musk.

Wer ist der reichste Mensch der Welt – Elon Musk oder Jeff Bezos? Beide Unternehmer haben sich in den vergangenen Monaten ständig an der Spitze abgewechselt. Einem neuen Bericht des Wirtschaftsmagazins "Forbes" zufolge ist Elon Musk nun der dritte Mensch auf der Welt, der ein Vermögen von über 200 Milliarden US-Dollar besitzt und damit zumindest aktuell erneut die reichste Person der Welt. Musks Antwort auf den Bericht: "Ich schicke Jeffrey B. eine riesige Statue mit der Ziffer '2' und einer Silbermedaille", wie er in einer E-Mail an "Forbes" schrieb.

Bezos war zuvor der erste Mensch, der im August letzten Jahres den 200-Milliarden-Dollar-Meilenstein erreicht hatte. Bernard Arnault, der Chef des französischen Luxuskonzerns LVMH Moët Hennessy – Louis Vuitton, war die zweite Person, die ein solches Vermögen anhäufte. Musk folgt nun an dritter Stelle und übernimmt wieder Rang eins auf der Liste der reichsten Menschen der Welt.

Musk und Bezos verbindet dabei eine lang anhaltende Rivalität. Anfang dieses Jahres protestierte die Raketenfirma Blue Origin von Bezos gegen die Entscheidung der Nasa, SpaceX einen Vertrag über 2,9 Milliarden US-Dollar für die Landung von Menschen auf dem Mond zu geben. Auf Twitter erwiderte Musk: „Kriegt keinen hoch (in den Orbit), lol.“

https://twitter.com/elonmusk/status/1386825367948644352

Im vergangenen Monat reichte die Amazon-Tochter Kuiper bei der US-Zulassungsbehörde für Kommunikationsgeräte, der FCC, einen Protestbrief gegen die Pläne von SpaceX ein, ihr Starlink-Satellitennetzwerk auszubauen. Als Reaktion darauf twitterte Musk, Bezos habe sich nur "zurückgezogen, um SpaceX Vollzeit zu verklagen".

https://twitter.com/elonmusk/status/1431126154195443714

Dieser Artikel wurde von Klemens Handke aus dem Englischen übersetzt. Das Original findet ihr hier.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.