Ellen DeGeneres: Diesem Rockstar verdankt sie ihre Ehe

Da kennen sich zwei sehr gut: Talkmasterin Ellen DeGeneres (64) plauderte in ihrer Show mit 'Maroon 5'-Sänger Adam Levine (43) darüber, wie beide gegenseitig ihr Leben beeinflussten.

Guter Name für ein Mädchen

So kam am Dienstag (26.April) heraus, dass der Fernsehstar den Musiker bei der Wahl seiner Tochter inspirierte. Die mittlerweile Fünfjährige trägt den klingenden Namen Dusty Rose und er musste seine Frau Behati Prinsloo gar nicht groß überzeugen. "Ich weiß, dass es definitiv ein Name war, den du vorgeschlagen hattest und ich hab es Behati erzählt. Sie konnte sich gleich dafür erwärmen, also warst du verantwortlich." Dann plauderte der Sänger noch ein wenig mehr aus dem Nähkästchen: "Außerdem - und wir wollen jetzt nicht in Details gehen, denn das ist Privatsache, aber ich will euch mal erzählen, ich bin der Grund, warum du Portia getroffen hast."

Ellen DeGeneres hat Adam Levine viel zu verdanken

Ellen DeGeneres korrigierte ihren Kumpel gleich: "Nicht der Grund, warum ich sie getroffen habe, sondern, dass wir zusammen sind." Das Publikum wollte sicher mehr darüber erfahren, wie aus der Komikerin und der Schauspielerin (49, 'Ally McBeal') das lesbische Hollywood-Vorzeigepaar wurde, aber es wurde enttäuscht. Mehr verrieten die beiden nicht. Adam Levine ließ sich nur noch zu der Aussage bewegen: "Da macht es schon Sinn, dass du meine Erstgeborene benannt hast - so wie es sein soll." Seine gute Freundin bestätigte, dass ihrer beider Leben schon "verwickelt" sei. Da können wir jetzt weiterhin spekulieren, was Ellen DeGeneres vor fast 18 Jahren dazu bewegt hat, mit Portia de Rossi eine Beziehung einzugehen - mittlerweile ist das Paar auch schon 14 Jahre verheiratet.

Bild: JENNIFER GRAYLOCK/INSTARimages.com

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.