Elfmeter lässt Buffon eskalieren: "Kein Herz in seiner Brust"

Im Viertelfinal-Rückspiel der Champions League setzte sich Real Madrid gegen Juventus durch. Schiedsrichter Michael Oliver wurde mit einem Elfmeterpfiff zur Schlüsselfigur. Gianluigi Buffon rastete im Anschluss aus, die Debatte zog weite Kreise.

Gianluigi Buffon sah für seinen Protest die Rote Karte. (Bild: Getty Images)

Nur einer, der statt eines Herzens einen Mülleimer in seiner Brust hat, kann solche Entscheidungen treffen”, wütete Buffon nach Abpfiff bei Mediaset. Der Torhüter sah in der Nachspielzeit der zweiten Halbzeit aus nächster Nähe wie Mitspieler Medhia Benatia Lucas Vazquez zu Fall brachte und einen Elfmeter verursachte.

Schiedsrichter Michael Oliver zeigte auf den Punkt – eine umstrittene, aber letztlich wohl richtige Entscheidung. Buffon aber wollte dies nicht wahrhaben und beschwerte sich laustark sowie körperlich bei Oliver. Dieser zeigte ihm die Rote Karte.

Buffon: Schiedsrichter sollte auf Tribüne sitzen

Auch nach der Partie hatte Buffon sich nicht beruhigt: “Wenn du keinen Charakter und keinen Mut hast, in solch einem Stadion zu bestehen, dann solltest du besser mit deiner Frau und deinen Kindern auf der Tribüne sitzen, Sprite trinken und Chips essen. So kann man nicht den Traum von einem ganzen Team zerstören.” Oliver sei “ein Killer” und “ein Tier.”

Auf der anderen Seite stand Elfmeterschütze Cristiano Ronaldo der sein Team ins Halbfinale bugsierte: “Ich verstehe nicht, warum die Juventus-Spieler sich beschwert haben. Wenn sie Lucas nicht foulen, macht er ein Tor.” Der Portugiese ätzte: “Das ganze Spiel haben Benatia und seine Jungs uns getreten. Das ist ihr Weg, Fußball zu spielen.”


Benatia zeigt sich einsichtig

Eben jener Benatia zeigte sich nach dem Spiel einsichtig: “Ich habe ihn leicht geschubst und in den Rücken getroffen. Ich hoffte, dass er nicht fällt, aber wenn es einen von uns getroffen hätte, hätten wir genauso nach einem Elfmeter geschrien. So ist der Fußball manchmal.”

Derart erwachsen hatten nur wenige seiner Spieler auf den Elfmeter reagiert. Giorgio Chiellini gestikulierte sehr deutlich auf dem Feld, selbst Klub-Präsident Andrea Agnelli fluchte: “Die UEFA bevorzugt Schiedsrichter, die gegen italienische Klubs pfeifen.”

Auch Trainer Massimiliano Allegri sprach von “zwei Entscheidungen”, die seinem Team das Weiterkommen kosteten. Er sah das Verhalten von Buffon als “nur menschlich” an und forderte dazu auf, den Torhüter zu verstehen: “Es war eine konfuse Situation und plötzlich zieht der Referee Rot.”




Fans wittern Verschwörung

Auch in den Sozialen Medien sorgte der umstrittene Elfmeter für Diskussionen. Während manche Fans einen handfesten Skandal erkannten, konnten andere den Pfiff von Oliver nachvollziehen. Besonders im Hinblick darauf, dass Real in den letzten Jahren durchaus von manchen Entscheidungen profitierte, kam manche Verschwörungstheorie zum Tragen.

Die Uneinigkeit zog sich auch durch die spanischen Medien. Während die SPORT aus Barcelona vom “Raub des Jahrhunderts” sprach, titelten die Zeitungen aus Madrid gänzlich anders. “Es war ein Elfmeter” oder “Panisch ins Halbfinale.”