Kabinenzoff der Superstars bei PSG

Jonas Nohe
Edinson Cavani (r.) und Neymar stritten sich gegen Lyon über die Ausführung eines Elfers

Neymar, Cavani oder Mbappe: Wer schießt bei Paris Saint-Germain jetzt eigentlich die Elfmeter?

Diese Frage sorgte beim 2:0-Heimsieg von PSG gegen Olympique Lyon für mächtig Ärger zwischen Neuzugang Neymar und Stürmer Edinson Cavani.

Cavani verschießt Elfmeter

In der 79. Minute bekam PSG nach Foul an Kylian Mbappe einen Elfmeter zugesprochen. Neymar wollte schießen - aber Cavani weigerte sich, den Ball herzugeben. Zu allem Überfluss scheiterte der Uruguayer mit seinem Versuch auch noch am gegnerischen Schlussmann.


Im Gegenzug gab Dani Alves bei einer Freistoßsituation den Ball lieber seinem brasilianischen Landsmann Neymar als dem ebenfalls interessierten Cavani.

Nach dem Spiel soll der Zoff zwischen den Stars nach L'Equipe-Informationen dann endgültig eskaliert sein: Cavani dampfte direkt nach Abpfiff ab in die Kabine, ohne sich gemeinsam mit den Teamkollegen bei den Fans zu bedanken.

Neymar vs. Cavani: Wortgefecht in der Kabine

Als wenig später Neymar in die Umkleide kam, folgte offenbar ein hitziges Wortgefecht zwischen den beiden Offensivkünstlern: Cavani soll auf Spanisch seinen Unmut darüber zum Ausdruck gebracht haben, wie sich Neymar vor dem Elfmeter verhalten habe.

Mehrere Augenzeugen berichteten laut L'Equipe von einer alles andere als freundlichen Antwort des Brasilianers, die in ein hitziges Wortgefecht mündete.

Die Teamkollegen Thiago Silva und Marquinhos hätten die beiden Streithähne demnach voneinander getrennt - und damit womöglich eine weitere Eskalation des Streits verhindert. Cavani begab sich unter die Dusche, womit die Sache vorerst erledigt war.

Neymar entfolgt Cavani bei Instagram

Das Nachspiel folgte wenig später jedoch offenbar in den sozialen Netzwerken: Laut Medienberichten kündigte Neymar seinem Teamkollegen praktisch die Freundschaft auf, indem er ihm bei Instagram entfolgte. Cavani folgte Neymar dagegen vorerst weiterhin.

Trainer Unai Emery versuchte es schon direkt nach dem Spiel mit Diplomatie: "Wir haben mehrere Elfmeterschützen, einer davon ist Cavani und einer Neymar. Man sollte sich auf dem Rasen erwachsen verhalten und absprechen."

Zudem kündigte der Spanier eine interne Absprache an: "Beide können sie verwandeln und ich will, dass beide sich abwechseln. Wenn sie sich nicht einigen können, werde ich entscheiden. Das darf nicht zum Problem für uns werden."

Tor-Klauseln im Vertrag als Ursache?

Das Problem allerdings könnte hausgemacht sein: Wie L'Equipe berichtet, soll Cavanis Vertrag bei PSG eine Klausel enthalten, die ihm eine Bonuszahlung in Höhe von rund einer Million Euro zusichert, wenn er Torschützenkönig der Ligue 1 wird.

Eine ähnliche Klausel soll zuvor auch schon der ehemalige Star-Stürmer Zlatan Ibrahimovic gehabt haben. Gut möglich also, dass auch Neuzugang Neymar einen entsprechenden Passus in seinem Vertrag verankern ließ - zumal der 25-Jährige ja anders als beim FC Barcelona bei seinem neuen Verein uneingeschränkt die erste Geige spielen wollte.

Die Frage, wer bei PSG die Elfmeter schießt - sie könnte das Star-Ensemble von der Seine noch länger beschäftigen.