Wie Alves den Elfer-Zoff um Neymar schlichtet

Dani Alves (r.) wird von Diego Forlan beleidigt, weil er Neymar (l.) angeblich unterstützte

Dani Alves hat den Elfer-Zoff zwischen Edinson Cavani und Superstar Neymar besänftigt.

Wie die französische Sportzeitung L'Equipe berichtet, lud der 34-Jährige seine Teamkollegen von Paris Saint-Germain zu einem gemeinsamen Abendessen ein, um den Streit zu schlichten.

Der Ausflug fand demnach in "ruhiger und freundschaftlicher" Atmosphäre in einem Restaurant in Paris statt. Neben den beiden Streithähnen sei auch der Rest der Mannschaft anwesend gewesen.


Der Plan ist offenbar auch zum Teil aufgegangen. Wie mehrere spanische Medien berichten, haben sich Neymar und Cavani am Mittwoch vor dem Training bei einem Gespräch wieder angenähert.

Maulkorb für PSG-Spieler

Die Stürmer-Stars waren beim 2:0 gegen Olympique Lyon am Wochenende wegen eines Elfmeters aneinander geraten. Der Brasilianer wollte schießen, doch der Uruguayer, der bis zu Neymars Ankunft immer erster PSG-Standardschütze war, schnappte sich die Kugel und verschoss.

Der Streit, in dem es auch um eine Tor-Prämie von einer Million Euro gehen soll, soll in der Kabine fast zu einer Keilerei geführt haben. 

PSG-Sportdirektor Antero Henrique hat derweil sämtliche Interviews seiner Profis abgesagt, vermutlich um weitere Spekulationen zu verhindern. Er und Trainer Unai Emery sollen auf eine Einigung zwischen ihren Spielern pochen.

In Zukunft sollen sich die Top-Stars beim Elfmeter abwechseln, berichtet die Zeitung Le Parisien.