Elfer-Krimi: Chelsea kämpft sich im FA Cup weiter

Der FC Chelsea hat ein vorzeitiges Aus im FA Cup gerade noch abgewendet.

Der englische Meister setzte sich im Wiederholungsspiel der 3. Runde gegen den vom früheren Dortmunder Nachwuchscoach Daniel Farke trainierten Zweitligisten Norwich City mit 6:4 (1:1, 0:0) nach Elfmeterschießen durch.

Während die Gäste gleich im ersten Versuch an Blues-Keeper Willy Caballero scheiterten, gaben sich die Blues keine Blöße vom Punkt, den letzten verwandelte Eden Hazard.

Farkes Team, das dem großen Favoriten im ersten Duell ein 0:0 abgetrotzt hatte, schnupperte an der Stamford Bridge lange an der Sensation und hatten bei zwei Alu-Treffern zudem Pech.

Batshuayi trifft für Chelsea

In Führung gingen dennoch die Blues. Praktisch aus dem Nichts traf Michy Batshuayi (55.). Der bei Borussia Dortmund als potenzieller Ersatz für Pierre-Emerick Aubameyang gehandelte Belgier schloss eine flache Hereingabe aus kurzer Distanz ab.

Die Premier League LIVE auf DAZN - jetzt kostenlosen Testmonat sichern!

Der Zweitligist erzwang mit einem Treffer in der Nachspielzeit die Verlängerung. Jamal Lewis köpfte eine Flanke des Ex-Wolfsburgers Timm Klose sehenswert in die Maschen.

Zwei Platzverweise: Chelsea verliert Nerven

Kurz vor Ende der Verlängerung verlor Chelsea die Nerven. Zunächst flog Pedro mit Gelb-Rot (117.) wegen wiederholten Foulspiels vom Platz. Dann sah auch noch Alvaro Morato wegen einer Schwalbe und lautstarker Proteste die Ampelkarte (120.).

Nächster Gegner der Blues in der vierten Runde ist am 28. Januar Newcastle United.