Elf Bundesliga-Profis im Aufgebot von ÖFB-Teamchef Foda

SID
Österreich: Premierensieg für Foda gegen Uruguay

Mit elf Spielern aus der Fußball-Bundesliga im Aufgebot wird sich der neue österreichische Nationaltrainer Franco Foda auf sein Länderspieldebüt vorbereiten. Der Nachfolger des Schweizers Marcel Koller als Teamchef berief insgesamt 24 Profis in den Kader für das Duell mit Uruguay am 14. November im Wiener Ernst-Happel-Stadion. Drei Spieler kommen von Fodas bisherigem Klub Sturm Graz, den der 51-Jährige noch bis zum Jahresende parallel betreut.
Der ehemalige Profi und Trainer des 1. FC Kaiserslautern wird seine Mannschaft zunächst ab dem 6. November für ein einwöchiges Trainingslager im spanischen Marbella versammeln. Am 12. November fliegt die ÖFB-Auswahl dann nach Wien. "Wir haben Zeit, die Spieler kennenzulernen. Sie lernen mich kennen, sie lernen, was mir wichtig ist. Wir haben Zeit, den Spielern unsere Ideen zu vermitteln", sagte Foda im Kicker-Interview.
Unter den Bundesligaakteuren sind Schlüsselspieler wie David Alaba (Bayern München) oder Marcel Sabitzer (RB Leipzig). "David für mich ein überragender Spieler, der auf mehreren Positionen gut spielen kann. Das hat er oft genug bewiesen", sagte Foda, der Alaba nicht wie Koller zwingend im zentralen Mittelfeld sieht: "Ich werde ihn dort aufstellen, wo er für die Mannschaft am besten ist." - Das Aufgebot des Österreichischen Fußball-Bundes (ÖFB) im Überblick:
Tor: Lindner (Zürich/SUI), Pervan (Linz), Siebenhandl (Graz); Abwehr: Bauer (Kasan/RUS), Danso (Augsburg), Dragovic (Leicester/ENG), Lazaro (Berlin), Prödl (Watford/ENG), Ulmer (Salzburg), Wimmer (Stoke/ENG); Mittelfeld: Alaba (München), Arnautovic (West Ham/ENG), Baumgartlinger (Leverkusen), Grillitsch (Hoffenheim), Harnik (Hannover), Hierländer (Graz), Kainz (Bremen), Sabitzer (Leipzig), Schaub, Schobesberger (beide Rapid Wien), Schöpf (Schalke); Sturm: Alar (Graz), Burgstaller (Schalke), Gregoritsch (Augsburg)