Element Six stellt DNV-B14 vor, eine neue Diamantklasse für Anwendungen in der Quantentechnologie

·Lesedauer: 3 Min.

OXFORD, England, September 21, 2021--(BUSINESS WIRE)--Element Six, ein Unternehmen der De Beers Group, stellt DNV-B14™ vor, den neuesten auf chemischer Gasphasenabscheidung (CVD) beruhenden Allzweck-CVD-Diamant der Quantenklasse. Dabei handelt es sich um einen idealen Werkstoff für Quantentechnologien, wie etwa Magnetfeldgeräte, RF-Sensoren, Festkörper-Gyroskope und Zimmertemperatur-Maser.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20210920005994/de/

Element Six Launches DNV-B14 a New Grade of Diamond for Quantum Technology Applications (Graphic: Business Wire)

Mit DNV-B14™, der jüngsten Lösung in der DNV™-Serie, erweitert Element Six sein Angebot an fortschrittlichen Werkstoffen für die neu entstehenden Quantentechnologien. Diamant mit Stickstoffvakanz- bzw. NV-Zentrum bietet Forschern eine einzigartige Festkörperplattform mit Spin-Qubits, die bei Zimmertemperatur initialisiert und ausgelesen werden kann und lange Qubit-Lebenszeiten aufweist. Diese Eigenschaften stammen aus der einzigartigen Struktur und starken Verbindung von Diamant.

DNV-B14™ wurde konzipiert, um den Endnutzern eine einheitliche und hohe Dichte der NV-Spinnzentren zu bieten, eine mehr als zehnfache Steigerung der NV-Dichte im Vergleich zu DNV-B1™, dem ersten Werkstoff in der DNV™-Serie. DNV-B1™ kam im vergangenen Jahr auf den Markt und wurde im März 2021 mit dem SPIE Prism Award in der Quantenkategorie ausgezeichnet.

Die Kombination seiner technischen Eigenschaften macht den DNV-B14™ zu einer idealen Lösung für Experimente und die Entwicklung einer Reihe von Technologien, wie etwa NV-basierte Ensemble-Vektor-Magnetometrie und Zimmertemperatur-Maser.

Dr. Daniel Twitchen, Chief Technologist, kommentierte: „Sir Ernest Oppenheimer, der Gründer von Element Six, sagte, dass ohne Grundlagenforschung keine großartige Industrie entstehen könne und lebensfähig sei. Die DNV™-Serie repräsentiert genau diesen Grundsatz einer nachhaltigen Forschung und Entwicklung. Seit über zehn Jahren ist unser CVD-Team in einem ausgedehnten Ökosystem tätig, das Großkonzerne, Startups und einige der weltweit führenden Hochschulen umfasst."

Diamant von Element Six mit NV-Dichten, die mit DNV-B14™ vergleichbar sind, kam bereits bei der Entwicklung von hochempfindlichen glasfasergekoppelten Magnetometern zum Einsatz. Ohne sperrige Kühleinrichtungen können derartige Geräte nämlich kompakt und sogar tragbar gestaltet werden. Sie ermöglichen damit medizinische Diagnostikverfahren wie Magnetokardiographie (MCG) und Magnetoenzephalographie (MEG).

Die von Element Six geleistete Forschungsarbeit mit synthetischem Diamant beschleunigte zudem auch zahlreiche weitere Durchbrüche in der Quantenforschung, beispielsweise im Jahr 2018, als das Imperial College London bei der Entwicklung des weltweit ersten unmodulierten Festkörper-Masers (das Mikrowellen-Pendant eines Lasers) bei Zimmertemperatur ein synthetisches monokristallines Material einsetzte. Das Dark-Ice-Programm 2019 von Lockheed Martin verlässt sich ebenfalls auf einen DNV-fähigen Magnetometer, der die Richtung und Stärke praktisch nicht wahrnehmbarer Anomalien im Magnetfeld misst und damit neue Möglichkeiten in der Navigation ohne GPS-Empfang eröffnet.

- ENDE -

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20210920005994/de/

Contacts

Medienanfragen richten Sie bitte an:
Oli Higgs
oliver.higgs@speedcomms.com

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.