Elektronische Überwachung von Quarantäne in Israel gebilligt

·Lesedauer: 1 Min.

TEL AVIV (dpa-AFX) - Israels Parlament hat die elektronische Überwachung von ungeimpften Einreisenden aus dem Ausland gebilligt, die in Corona-Quarantäne müssen. Die Knesset in Jerusalem teilte am Mittwoch mit, eine häusliche Quarantäne könne etwa mit Hilfe eines Armbands oder einer Smartphone-App kontrolliert werden. Wer diese Form der Überwachung verweigert, muss laut dem Beschluss seine Quarantäne in einem speziellen Corona-Hotel verbringen. Von der elektronischen Kontrolle ausgenommen sind bestimmte humanitäre Fälle sowie Kinder unter 14.

Corona-Geimpfte sowie Genesene mit einem Grünen Pass sind in Israel von Quarantäneregeln ausgenommen. Sie müssen aber wie Ungeimpfte vor dem Flug und nach der Landung einen negativen Test vorweisen.

Israel will die Einreise strenger kontrollieren, um das Einschleppen weiterer Coronavirus-Mutanten zu verhindern, weil dies den Erfolg der Impfkampagne gefährden könnte. Gegenwärtig dürfen nicht mehr als 3000 Menschen am Tag einreisen. Grund für den Überwachungsvorstoß, der in sozialen Medien auf Kritik stieß, waren zahlreiche Quarantäneverstöße auch von Corona-Kranken.