Eklat bei West Brom: Spieler stehlen Taxi - Verein kündigt Untersuchung an

Eigentlich wollte sich West Bromwich in Barcelona auf die heiße Phase der Saison vorbereiten. Nun sorgt allerdings ein Eklat für Unruhe.

Das Trainingslager von West Bromwich Albion in Barcelona wird von einem Eklat überschattet. Wie bekannt wurde, haben vier Spieler des Klubs vor einem McDonalds-Drive-In ein Taxi gestohlen und es anschließend leer vor dem Mannschaftshotel zurückgelassen. Am späten Freitagabend wurden die Namen der Akteure in einer Mitteilung veröffentlicht. Dabei handelt es sich um Jonny Evans, Gareth Barry, Jake Livermore und Boaz Myhill, die den Klub und die Fans mit einem offenen Brief um Verzeihung baten.

Die Spieler wurden laut einem Bericht der Sun offenbar sogar aufs Polizeirevier gebracht, zu einer Festnahme kam es aber nicht. Der Vorfall ereignete sich um 5:30 Uhr Ortszeit.

Pardew: "Ich fühle mich von ihnen im Stich gelassen"

Trainer Alan Pardew bezog auf einer Pressekonferenz vor dem FA-Cup-Spiel gegen den FC Southampton Stellung: "Das ist nicht, was wir wollten. Wir sind dorthin gegangen, um uns zu verbessern und zu fokussieren. Der Vorfall ist diesbezüglich alles andere als ideal." Die Übeltäter kritisiert er harsch: "Sie haben die Sperrstunde missachtet und das ist inakzeptabel. Ich fühle mich von ihnen im Stich gelassen."

Allerdings wisse er auch noch keine Details, weshalb der Klub nun eine Untersuchung angekündigt hat. Bevor die Sache nicht aufgeklärt ist, werde der 56-jährige Coach die Angelegenheit nicht mehr kommentieren, um die Gerüchte nicht weiter anzuheizen. Im Statement des Vereins hieß es noch am Freitagnachmittag: "Der Klub kann bestätigen, dass vier Profi-Spieler in einen Vorfall im Trainingslager unter der Woche in Spanien involviert waren." Die angesprochenen Spieler hätten harte interne Strafen zu erwarten, so das Statement weiter.