Eklat im FA Cup? Rassismusvorwürfe gegen Liverpools Roberto Firmino

Droht Liverpools Roberto Firmino eine Sperre? Der brasilianische Angreifer wird nach einer Äußerung im Derby gegen Everton des Rassismus beschuldigt.

Im FA-Cup-Duell der beiden Erzrivalen FC Liverpool und FC Everton (2:1) geriet Reds-Angreifer Roberto Firmino mit Gegenspieler Mason Holgate aneinander. Nachdem Holgate den Brasilianer unnötig über die Spielfeldrand-Bande gestoßen hatte, stürmte Firmino auf den Toffees-Verteidiger los und attackierte ihn verbal. Offenbar könnte es dabei zu einer rassistischen Äußerung gekommen sein.

Obwohl Schiedsrichter Robert Madley genau daneben stand, gab es erstmal keine Konsequenzen. Doch der Referee lief nach der Aktion zum vierten Offiziellen an die Seitenlinie und teilte ihm etwas mit. Es wurde auch etwas im Spielbericht vermerkt. "Robert Madley hat während des Spiels in Anfield gestern Abend einen Vorwurf mitbekommen und dies danach der FA (englischer Fußball-Verband, Anm. d. Red.) gemeldet, die nun die Untersuchungen zu diesem Thema beginnen wird", teilte der englische Verband am Samstag mit.

Jürgen Klopp wollte sich nicht näher äußern

Wie ein Liverpool-Sprecher im Anschluss mitteilte, will der Klub sich bei der Auflösung des Falls zu hundert Prozent kooperativ verhalten. "Der Verein und der Spieler werden mit den Verantwortlichen vollstens kooperieren, um den Fall auf gründliche Weise aufklären zu können."

Trainer Jürgen Klopp wollte sich anschließend nicht zum Thema äußern: "Ich habe nur etwas gehört", so der 50-Jährige. "Aber ich kann nicht mehr dazu sagen, weil ich noch mit niemandem gesprochen habe."

Das Merseyside-Derby ging nach einem Treffer von Neuzugang Virgil van Dijk kurz vor Schluss mit 2:1 an die Reds.