Ekel-Aus! Warum ein Lyon-Star gehen musste

Ekel-Aus! Warum ein Lyon-Star gehen musste
Ekel-Aus! Warum ein Lyon-Star gehen musste

Olympique Lyon warf den Innenverteidiger Marcelo bereits im August letzten Jahres aus der ersten Mannschaft. Der Grund sei damals laut Klub das „unangemessene Verhalten von Marcelo in der Umkleidekabine nach dem Spiel in Angers“. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Ligue 1)

In einem Bericht der L‘Equipe, der die schweren letzten Jahre Lyons thematisiert, wurden nun pikante Details bekannt, die den Grund für die Degradierung des Brasilianers in die Reserve noch näher erläutern.

Marcelo kämpft in Bordeaux gegen den Abstieg

Der 34 Jährige habe den Informationen zufolge seinen Blähungen in der Kabine freien Lauf gelassen und anschließend mit den Mannschaftskameraden darüber gelacht.

Dem Verein und Trainer Peter Bosz, der zu diesem Zeitpunkt erst seit wenigen Monaten im Amt war, missfiel wohl ein solches Verhalten, in Anbetracht einer Gefährdung der Mannschaftshierarchie in einer ohnehin schwierigen sportlichen Gesamtsituation.

Für Marcelo war es das endgültige Aus bei Lyon. Im Januar wechselte der Brasilianer zu Girondins Bordeaux und kämpft seitdem gegen den Abstieg in der Ligue 1. Bei noch zwei ausstehenden Spielen und mit einem deutlich schlechterem Torverhältnis als das der Konkurrenten, beträgt der Abstand auf den Relegationsplatz vier Punkte. (DATEN: Die Tabelle der Ligue 1)

Auch Lyon wird den eigenen Ansprüchen nicht gerecht. Mit nur noch sechs zu vergebenen Punkten ist die Chance auf das europäische Geschäft sehr unwahrscheinlich, wenn nicht gar unmöglich.


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.