Eisschnelllauf: Pechstein knackt Olympia-Norm - Becker Dritter

Starker Auftakt der deutschen Eisschnellläufer beim Weltcup in Calgary: Die fünfmalige Olympiasiegerin Claudia Pechstein hat zwei Wochen nach ihrem 5000-m-Coup auch auf ihrer Nebenstrecke über 3000 m die nationale Olympia-Norm geknackt.

Starker Auftakt der deutschen Eisschnellläufer beim Weltcup in Calgary: Die fünfmalige Olympiasiegerin Claudia Pechstein hat zwei Wochen nach ihrem 5000-m-Coup auch auf ihrer Nebenstrecke über 3000 m die nationale Olympia-Norm geknackt.

Bei den Männern landete Patrick Beckert mit neuem deutschen Rekord über 5000 m auf einem starken dritten Platz und sicherte sich ebenfalls die nationale Olympia-Norm.

Beckert musste sich in 6:10,80 Minuten nur dem Weltrekordhalter Sven Kramer (6:07,04) aus den Niederlanden und dem Kanadier Ted-Jan Bloemen (6:08,54) geschlagen geben. Moritz Geisreiter, den Beckert als deutschen Rekordhalter ablöste, überzeugte in 6:11,47 Minuten als Fünfter.

Geisreiter hatte bereits zum Weltcup-Auftakt in Heerenveen/Niederlande die nationale Olympia-Norm über diese Distanz geschafft, Beckert erfüllte in Calgary den zweiten Teil, nachdem er in den Niederlanden als Zehnter den ersten Teil geschafft hatte.

"Ich wollte mir den deutschen Rekord wieder zurückholen. Moritz hatte den seit 2013, meine Bestzeit war nur ein Zehntel dahinter", sagte Beckert: "Dass es am Ende sogar Bronze wird, zeigt, wie viel der deutsche Rekord mittlerweile wieder wert ist." Die Berlinerin Pechstein wurde in 3:59,13 Minuten Fünfte über 3000 m und erfüllte damit den zweiten Teil der Olympia-Norm auf dieser Distanz.

Olympia in Südkorea wäre Pechsteins siebte Teilnahme

Den ersten Teil hatte Pechstein in Heerenveen als Zehnte geschafft. Den Sieg sicherte sich die Japanerin Miho Takagi in 3:57,09 Minuten vor den Niederländerinnen Antoinette de Jong (3:57,78) und Ireen Wüst (3:58,10), die 2006 und 2014 über diese Distanz Olympia-Gold geholt hatte.

Vor zwei Wochen wurde Pechstein beim Weltcup in Stavanger/Norwegen nach einem denkwürdigen Lauf Erste über 5000 m und erfüllte die nationale Norm auf ihrer Spezialstrecke.

Als beste deutsche Langstrecken-Läuferin ist ihre Berufung in den Olympia-Kader für Pyeongchang damit lediglich eine Formsache. Die Winterspiele in Südkorea finden zwischen dem 9. und 25. Februar statt. Für Pechstein wäre es die siebte Teilnahme an Olympischen Winterspielen.

Mehr bei SPOX: Saisonende und Olympia-Aus für Eisschnellläuferin Kraus | Hörmann adelt Pechstein: Mögliche Fahnenträgerin bei Olympia | Pechstein rast zu Gold - Siebte Winterspiele so gut wie sicher