Eisschnellauf: Ihle führt deutsches Quintett bei EM an

Angeführt von Vizeweltmeister Nico Ihle geht am Wochenende ein deutsches Quintett bei der EM der Eisschnellläufer im russischen Kolomna an den Start.

Angeführt von Vizeweltmeister Nico Ihle geht am Wochenende ein deutsches Quintett bei der EM der Eisschnellläufer im russischen Kolomna an den Start.

Neben dem Top-Sprinter aus Chemnitz gehören Joel Dufter, Roxanne Dufter, Gabi Hirschbichler (alle Inzell) und Michelle Uhrig (Berlin) zur deutschen Mannschaft.

Die fünfmalige Olympiasiegerin Claudia Pechstein (Berlin) hatte frühzeitig auf einen Start verzichtet, auch Patrick Beckert (Erfurt) und Moritz Geisreiter (Inzell) sind in der Olympiasaison nicht mit von der Partie.

Erstmals werden die Titel bei einer EM nicht nach einem Mehrkampf, sondern auf den Einzelstrecken vergeben.

Ihle geht am Freitag zum Auftakt über 500 m an den Start und will seine Form gut einen Monat vor den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang (9. bis 25. Februar) weiter steigern.

"Ich sehe die EM als Wiedereinstieg in den Wettkampfmodus. Ich gehe das ganz locker an und bin nicht zu verbissen. Mal sehen, wozu es nach der Trainingsphase reicht", sagte Ihle, der mit einer Platzierung unter den besten Sechs "zufrieden" wäre: "Das Eis in Kolomna ist immer schnell gewesen, ich freue mich darauf."

Bundestrainer Jan van Veen forderte ein konzentriertes Auftreten von seinen Athleten: "Auch wenn wir die EM aus dem Training heraus in Angriff nehmen, geht es hier um Titel. Da will jeder gut laufen. Wir brauchen internationale Vergleiche, das ist auch gut für den Kopf."

Mehr bei SPOX: IOC-Entscheidung naht: Alle Infos zu Termin, Verfahren und Stimmen | Tour de Ski: Fessel Sechste in Oberstdorf | Alle Infos zur Vierschanzentournee und den Teilnehmern