Eiskunstlauf: Einbürgerungsurkunde für Vize-Weltmeister Massot

Paarlauf-Vizeweltmeister Bruno Massot hat jetzt auch offiziell seine Einbürgerungsurkunde erhalten. Ein Foto des 28-Jährigen auf der Homepage der Deutschen Eislauf-Union (DEU) zeigt den Partner der fünfmaligen Weltmeisterin Aljona Savchenko auf dem Landratsamt Oberallgäu in Sonthofen mit dem Originaldokument in den Händen.

Paarlauf-Vizeweltmeister Bruno Massot hat jetzt auch offiziell seine Einbürgerungsurkunde erhalten. Ein Foto des 28-Jährigen auf der Homepage der Deutschen Eislauf-Union (DEU) zeigt den Partner der fünfmaligen Weltmeisterin Aljona Savchenko auf dem Landratsamt Oberallgäu in Sonthofen mit dem Originaldokument in den Händen.

Bereits in der vergangenen Woche hatten die Vize-Europameister die Mitteilung erhalten, dass der gebürtige Franzose Massot im dritten Anlauf den für die Einbürgerung erforderlichen Sprachtest bestanden hat.

Nach den Bestimmungen des Eislauf-Weltverbandes ISU dürfen Paare mit unterschiedlichen Nationalitäten zwar bei Europa- und Weltmeisterschaften, nicht aber bei Olympischen Spielen an den Start gehen.

Savchenko/Massot gehen erstmals als deutsches Paar beim Grand-Prix-Finale vom 7. bis 9. Dezember in Nagoya auf das Eis. Weitere Starts auf dem Weg zu den Olympischen Winterspielen im südkoreanischen Pyeongchang (9. bis 25. Februar) sind die deutschen Meisterschaften am 15./16. Dezember in Frankfurt/Main sowie Mitte Januar in Moskau die europäischen Titelkämpfe.

Mehr bei SPOX: Nächster Weltrekord durch Papadakis/Cizeron | Streubel beendet seine Karriere | 100 Tage vor Start: Flamme in Südkorea eingetroffen