Eishockey-Nationalspieler rassistisch beleidigt

·Lesedauer: 1 Min.
Eishockey-Nationalspieler rassistisch beleidigt
Eishockey-Nationalspieler rassistisch beleidigt

Rassistische Beleidigung gegen den deutschen Eishockey-Nationalspieler - und eine Welle der Solidarität.

Colin Ugbekile vom achtmaligen deutschen Meister Kölner Haie ist nach dem 2:1-Erfolg im legendären rheinischen Derby am Freitag bei der Düsseldorfer EG via Social Media angegangen worden. Die Haie lenkten mit einem eigenen Post den Blick darauf und stellten sich klar hinter ihren Spieler.

Kölner Haie und DEB setzten Zeichen für Colin Ugbekile

„Gestern Abend wurde unser Spieler Colin Ugbekile nach dem Spiel gegen die DEG von einer Person rassistisch über Social Media angegangen. So etwas widert uns an, und wir verurteilen es aufs Schärfste“, schrieben die Haie.

Weiter hieß es bei den Kölnern: "Unser Sport, die Haie und Köln stehen für Offenheit und Vielfalt. Wir kämpfen gegen Rassismus, Anfeindungen und Hass und werden es auch zukünftig benennen. An den Verfasser der Nachricht: Du bist nicht willkommen."

Auch der Deutsche Eishockey-Bund (DEB) unterstützte den KEC-Verteidiger: "Eishockey ist vielfältig, und so ist für uns ein tolerantes und respektvolles Miteinander von großer Bedeutung." Umso mehr hätten die Anfeindungen schockiert: "Es ist an dieser Stelle ganz klar und deutlich gesagt, dass jegliche Art von Rassismus und Diskriminierung in unserem Sport und in unserer Gesellschaft schlicht und einfach nichts zu suchen hat."

Ugbekile spielt seit Jugendtagen bei den Haien und wurde in Solingen geboren.

------

Mit Sportinformationsdienst (SID)

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.