Eishockey: Eisbären erlegen die Grizzlys

Daniel Fischbuch traf in Wolfsburg zum 1:0 für die Eisbären

Wolfsburg/Berlin.  Die Eisbären Berlin haben sich mit einem Auswärtssieg in die Länderspielpause der Deutschen Eishockey Liga (DEL) verabschiedet. Der Tabellendritte gewann beim DEL-Fünften Grizzlys Wolfsburg nach einer über weite Strecken konzentrierten Vorstellung mit 5:2 (0:0, 2:0, 3:2). Ihren Erfolg verdankten die Berliner den Treffern von Daniel Fischbuch (35. Minute), James Sheppard (40.), Jamie MacQueen (41.), Jens Baxmann (48.) und Martin Buchwieser (60.) sowie einer starken Leistung ihres diesmal für Petri Vehanen aufgebotenen Torhüters Marvin Cüpper. Zwei Tage nach der 2:3-Heimniederlage gegen Iserlohn zeigte sich das Team von Trainer Uwe Krupp gut erholt.

Die 4503 Zuschauer in der ausverkauften Eisarena Wolfsburg sahen schon im Auftaktdrittel ein schnelles, intensives Spiel. Weil beide Teams ihre Chancen nicht nutzten, ging es noch ohne Tore in die Pause. Langeweile war wegen des flotten Spiels trotzdem nicht aufgekommen. Im zweiten Abschnitt litt der Spielfluss unter vielen Strafzeiten auf beiden Seiten. Marcel Noebels vergab die bis dahin größte Gelegenheit der Berliner, als er mit einem Penalty am Wolfsburger Keeper Gerald Kuhn scheiterte.

Nürnberg verliert in der Verlängerung

Doch die Eisbären ließen sich davon nicht beirren und gingen wenig später trotzdem durch Daniel Fischbuch in Führung. Sheppard sorgte 50 Sekunden vor dem Drittelende dafür, dass die Berliner sogar einen Zwei-Tore-Vorsprung in den Schlussabschnitt mitnahmen.

In dem dauerte es keine Minute, ehe MacQueen zum vorent...

Lesen Sie hier weiter!