Eisbären Berlin: Stéphane Richer: "Wir müssen mehr Tore schießen"

Sportdirektor Stéphane Richer (l., im Gespräch mit Kyle Wilson) hat den neuen EHC-Kader zusammengestellt

Berlin.  An diesem Montag ist Trainingsauftakt bei den Eisbären. Der Klub aus der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) hat sieben neue Spieler verpflichtet, im Gegenzug haben neun Profis die Hauptstadt verlassen. Auch im Management gab es Veränderungen: Stéphane Richer, bislang Co-Trainer, hat das Amt des Sportdirektors übernommen. Der 51-Jährige war für die Zusammenstellung des neuen Kaders verantwortlich.

Die Eisbären haben sieben neue Spieler für die kommende Saison verpflichtet. Haben Sie die Namen, Gesichter und Rückennummern alle schon drauf?

Stéphane Richer: An die Gesichter muss ich mich zum Teil erst noch gewöhnen. Blake Parlett und James Sheppard sind zum Beispiel erst am vergangenen Sonnabend in Berlin eingetroffen. Blakes Frau hat gerade ihr erstes Kind bekommen, da hatten wir ihm noch ein bisschen mehr Zeit mit seiner Familie gegönnt.

Worauf wird es ankommen, damit die Mannschaft schnell zusammenwächst?

Wir haben immer noch viele Spieler dabei, die schon eine Weile in Berlin spielen. Sie können den Neuen zeigen, worauf es bei den Eisbären ankommt. Geplant sind zwei Teambuilding-Maßnahmen in Dresden und Österreich. Es ist wichtig, dass wir schnell zusammenwachsen. Aber wir haben viele Spieler mit gutem Charakter geholt, so dass ich zuversichtlich bin, dass uns das gelingt. Wir werden in dieser Vorbereitung viel ausprobieren, die Reihen durchwechseln, am Über- und Unterzahlspiel arbeiten, damit alle Jungs ihre Rolle finden.

Die Eisbären haben in der vergangenen Saison das Halbfinale i...

Lesen Sie hier weiter!