„Der einzige Mist, auf dem nichts wächst, ist der Pessimist“

Netflix-Aktie Chance nach Absturz Börsencrash Börsenkrise Börsenkorrektur Aktien
Netflix-Aktie Chance nach Absturz Börsencrash Börsenkrise Börsenkorrektur Aktien

Der einzige Mist, auf dem nichts wächst, ist der Pessimist: Dabei handelt es sich um ein Zitat, das Theodor Heuss gesagt haben soll. In seiner Funktion als erster Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschlands brauchte er damals vermutlich eine Prise Optimismus.

Allerdings hat sich das Zitat auch in der Börsenlandschaft breitgemacht. Heiko Thieme wird dieses Mantra als sein persönliches Credo nachgesagt, das er sich als Investor auf die Fahnen geschrieben haben soll. Das ist wirklich interessant.

Aber was bedeutet es, wenn der einzige Mist, auf dem nichts wächst, der Pessimist ist? Erörtern wir das aus einem Foolishen Kontext heraus.

Der Pessimist, aus dem heraus nichts wächst

Die Bedeutung des Zitats müssen wir wohl nicht sonderlich herausstellen. Eigentlich ist Mist ein Dünger. Im Wort Pessimist ist das als Suffix enthalten. Allerdings mit der Bedeutung, dass eine pessimistische Grundhaltung für den Börsenerfolg nicht sonderlich hilfreich ist. Und auch nicht für den Erfolg im Allgemeinen.

Trotzdem ist die Bedeutung dieses Zitats in der Börsenlandschaft sehr, sehr vielschichtig. Es heißt eben nicht, dass man einfach irgendeine Aktie kaufen sollte, danach wegsehen kann und sich mit einer Wird-schon-alles-werden-Mentalität zurücklehnen kann. Das ist definitiv nicht gemeint. Nein, sondern die Kernaussage ist eher, dass der Markt zwar zu manisch-depressiven Tendenzen neigt, wir im Großen und Ganzen jedoch eher davon ausgehen sollten, dass sich alles früher oder später wieder einrenkt.

Der Pessimist sieht im Moment zum Beispiel Inflation, einen Krieg in der Ukraine und eine gedämpfte Verbraucherstimmung. Wohingegen der Optimist eher sieht, dass es durch eine Korrektur günstige Bewertungen gibt und wir jetzt Themen haben, die es am Aktienmarkt bereits gegeben hat. Sie sind nicht neu und trotzdem kletterten die Aktienkurse früher oder später wieder.

Auch sieht der Pessimist eher, dass die Börsen volatil und mit Risiken verbunden sind. Keine Frage: Das können wir nicht leugnen. Der Optimist schaut erneut auf die günstigen Bewertungen und auf die Statistik, die besagt, dass der S&P 500 in einem Zeitraum zwischen 1874 und 2014 ab einer Haltedauer von 20 Jahren nie eine negative Rendite eingefahren hat. Zu günstigen Kursen zu kaufen erhöht entsprechend die positive Renditewahrscheinlichkeit und das Potenzial.

Nutze die fruchtbare Seite vom Mist

Um die Quintessenz des Zitats daher noch einmal zusammenzufassen: Der Pessimist enthält nicht einmal die fruchtbare Komponente vom Mist. Das gilt auch am Aktienmarkt. Natürlich sollten wir offen die Chancen und Risiken bewerten. Aber auch erkennen, dass für Buy-and-Hold-Investoren über lange Zeiträume hinweg eigentlich stets der Optimismus überwogen hat.

Der Artikel „Der einzige Mist, auf dem nichts wächst, ist der Pessimist“ ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2022