Einzelkritik: Youngster enttäuscht bei Bayerns Zittersieg

·Lesedauer: 5 Min.
Einzelkritik: Youngster enttäuscht bei Bayerns Zittersieg
Einzelkritik: Youngster enttäuscht bei Bayerns Zittersieg

Der FC Bayern mühte sich im Schneegestöber von Kiew zu einem knappen 2:1-Sieg.

Im stark dezimierten Team bekamen viele Ergänzungsspieler eine Chance, nicht alle konnten diese allerdings nutzen. Die Defensive zeigte sich wacklig, in der Offensive konnte aber so mancher glänzen. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Champions League)

Die SPORT1-Einzelkritik.

MANUEL NEUER: Bei seinem außergewöhnlichen Luftloch im ersten Durchgang hatte Neuer gleich doppelt Glück: Zunächst, dass der Ball an den Pfosten kullerte und dann, dass sich der Kapitän der Münchner nicht zerrte, als er voll durchschwang. Kurz danach war er beim ersten Schuss aufs Tor der Ukrainer, der leicht abgefälscht wurde, wieder da - genau wie bei einer Doppel-Chance der Gastgeber zu Beginn des zweiten Durchgangs. Er hielt den Sieg fest. SPORT1-Note: 3,5

ALPHONSO DAVIES: Sein früher Ballverlust leitete die erste Großchance für Kiew ein. Setzte in der Folge offensiv Akzente, wie vor dem ersten Treffer, als er den Ball stark erkämpfte. Hinten allerdings ein ums andere Mal nachlässig - wie beim Anschlusstreffer Kiews, bei dem er weit weg von seinem Gegenspieler stand. SPORT1-Note: 3,5

Nianzou kann seine Chance nicht nutzen

TANGUY NIANZOU (bis 85.): Ein wilder Fehlpass nach rund zehn Minuten, der aber ohne Folgen blieb. Legte seine Nervosität schnell ab, zeigte sich im Stellungsspiel nicht immer sicher. Vor allem im zweiten Durchgang, als er an der Seite von Pavard in der Innenverteidigung spielte. Auch in der Schlussphase fanden die Gastgeber immer wieder Raum in seinen Sphären - bis ihn Nagelsmann raus nahm. SPORT1-Note: 4,5

LUCAS HERNÁNDEZ (bis 46.): Präsentierte sich zweikampfstark, sicher und rettete in einigen Situationen stark - vor allem wenn Benjamin Pavard und/oder Nianzou nicht da waren. Hatte dann Glück, als sein Tritt auf das Sprunggelenk von Vitaliy Buyalskiy nicht mit einem Elfmeter-Pfiff geahndet wurde. Musste zur Pause raus, laut Nagelsmann habe der Franzose ein Ziehen oberhalb des Knies gespürt. SPORT1-Note: 2 (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Champions League)

BENJAMIN PAVARD: Wenig Akzente nach vorne und der ein oder andere Ballverlust als Rechtsverteidiger, rückte im zweiten Durchgang nach innen und wirkte bei Weitem nicht immer sicher - beim Gegentor war er allerdings ohne Schuld. Musste in der zusammengewürfelten Viererkette den Abwehrchef spielen, was ihm nicht leicht fiel. Der Franzose gewann in der Schlussphase aber wichtige Zweikämpfe. SPORT1-Note: 3,5

CORENTIN TOLISSO: Der Vertreter von Joshua Kimmich war im Schneegestöber von Kiew zu Beginn noch nicht richtig wach und wurde auch noch in unangenehmer Körperregion von Mittelfeld-Kollege Leon Goretzka angeschossen. Tolisso verlor viel zu viele Zweikämpfe im Mittelfeld. Wies aber eine starke Passquote von 94 Prozent auf und brachte Ruhe ins Aufbauspiel. SPORT1-Note: 4

LEON GORETZKA: Warf sich mal wieder in jeden Zweikampf und gewann 75 Prozent seiner Duelle. In Abwesenheit von Kimmich war der defensive Mittelfeldspieler ein wichtiger Stützpfeiler. Rettete vor Neuers Luftloch mit einer sensationellen Grätsche. Spielte insgesamt deutlich zu viele Fehlpässe und hatte offensiv wenig Aktionen. In der Schlussphase aber mit einem genialen Tackling in höchster Not, als seine Teamkollegen überspielt waren. SPORT1-Note: 2,5

Coman und Lewandowski glänzen

KINGSLEY COMAN (bis 67.): Im ersten Durchgang aktivster und wohl auch bester Bayer. Blieb bei den eisigen Temperaturen cool, als er das erste Mal vor dem Tor stand und schob überlegt und sicher zum 2:0 ein. Im zweiten Durchgang dann nicht mehr ganz so auffällig, allerdings immer mit einer Idee, wenn er am Ball war. SPORT1-Note: 1,5

LEROY SANÉ (bis 87.): Solide und durchaus bemüht, allerdings mit deutlich weniger Akzenten als Coman auf dem anderen Flügel. Im zweiten Durchgang dann sehr unauffällig, wohl eines der schwächsten Spiele von Sané in dieser eigentlich starken Spielzeit. SPORT1-Note: 4

THOMAS MÜLLER: Vor dem Treffer von Coman ließ der Urbayer den Ball clever durch, wohl seine beste Aktion im Spiel - ganz ohne Ballkontakt. Zeigte sich gewohnt kommunikativ und leitete viele Angriffe ein. Blieb in vielen Aktionen allerdings ohne zündende Idee und das Quäntchen Glück. SPORT1-Note: 3

ROBERT LEWANDOWSKI: Der Superstar brachte die Bayern mit einer Einzelaktion in Führung - und mit was für einer! Mit ein wenig Glück sprang der Ball in seine Richtung und der Pole schloss per traumhaftem Fallrückzieher ab. Ansonsten war Lewandowski aber auffällig unauffällig, was auch an mangelnden Zuspielen lag. SPORT1-Note: 2

BOUNA SARR (ab 46.): Wirkte zunächst überfordert und handelte sich nach seiner Einwechslung zur Pause gleich eine Gelbe Karte ein. In der Folge teils große Probleme im Stellungsspiel. gewann nur die Hälfte seiner Zweikämpfe, in der Spieleröffnung machte er sich allerdings gut und schaltete sich immer wieder in die Offensive ein. SPORT1-Note: 4

MARC ROCA (ab 67.): Nach seiner Einwechslung feierte der Spanier sein Saisondebüt in Bayerns Rumpftruppe. Am Ball wirkte Roca sicher und spielte keinen schwerwiegenden Fehlpass. Er kam allerdings nicht in die Zweikämpfe und konnte keine Stabilität in eine wacklige Schlussphase bringen. Trotzdem zeigte er, dass er mehr Spielzeit verdient hat. SPORT1-Note: 3

MALIK TILLMAN (ab 85.): Zu spät für eine Bewertung.

OMAR RICHARDS (ab 87.): Zu spät für eine Bewertung.

Alles zur Champions League bei SPORT1


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.