Eintracht will wieder jubeln

·Lesedauer: 1 Min.
Eintracht will wieder jubeln
Eintracht will wieder jubeln

Gegen die Eintracht soll der TSG das gelingen, was dem Gast in den letzten fünf Spielen verwehrt blieb – die optimale Punkteausbeute. Frankfurt zog gegen den 1. FC Union Berlin am letzten Spieltag mit 0:2 den Kürzeren. Mit einem 0:0-Unentschieden musste sich Hoffenheim kürzlich gegen SpVgg Greuther Fürth zufriedengeben. Im Hinspiel erlitt das Heimteam eine knappe 2:3-Niederlage gegen die TSG 1899 Hoffenheim. Springt dieses Mal mehr für Eintracht Frankfurt heraus?

Die Heimbilanz der Eintracht ist ausbaufähig. Aus 15 Heimspielen wurden nur 17 Punkte geholt. Frankfurt befindet sich wenige Spieltage vor Ende der Saison in der zweiten Tabellenhälfte. Nach 30 ausgetragenen Partien ist das Abschneiden von Eintracht Frankfurt insgesamt durchschnittlich: zehn Siege, neun Unentschieden und elf Niederlagen. In den letzten fünf Spielen schaffte die Eintracht lediglich einen Sieg.

Bei der TSG präsentierte sich die Abwehr angesichts 45 Gegentreffer immer wieder wackelig. Allerdings traf die Offensive dafür auch gerne ins gegnerische Tor (50). Kurz vor Saisonende belegt Hoffenheim mit 45 Punkten den achten Tabellenplatz. 13 Siege und sechs Remis stehen elf Pleiten in der Bilanz der TSG 1899 Hoffenheim gegenüber. Kein einziger Sieg in den letzten fünf Spielen! Die TSG kommt seit längerer Zeit nicht mehr richtig in Fahrt. Wenigstens teilte man sich zuletzt die Punkte.

Als bequemer Gegner gilt die TSG nicht. 77 Gelbe Karten kassierte die TSG 1899 Hoffenheim schon in der laufenden Saison. Eine gemütliche Vorstellung wird es für Frankfurt demnach nicht werden.

Wer ist Favorit und wer Außenseiter? Angesichts vergleichbarer Leistungsvermögen ist der Ausgang der Partie völlig offen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.