Eintracht macht einen Satz nach vorne

Eintracht macht einen Satz nach vorne
Eintracht macht einen Satz nach vorne

Am Samstag begrüßte der VfB Stuttgart Eintracht Frankfurt. Die Begegnung ging mit 3:1 zugunsten des Gasts aus. Was viele voraussagten, trat letztlich auch ein: Die Eintracht wurde der Favoritenrolle gerecht.

Die Mannschaft von Coach Oliver Glasner erwischte einen Auftakt nach Maß und ging vor 47.500 Zuschauern durch Sebastian Rode bereits nach sechs Minuten in Führung. Mit einem Tor Vorsprung für Frankfurt ging es für die beiden Teams nach dem Pausenpfiff in die Kabinen. Daichi Kamada schoss die Kugel zum 2:0 für Eintracht Frankfurt über die Linie (55.). In der 66. Minute änderte Pellegrino Matarazzo das Personal und brachte Enzo Millot und Tiago Barreiros de Melo Tomas mit einem Doppelwechsel für Naouirou Ahamada und Chris Führich auf den Platz. Mit Rode und Randal Kolo Muani nahm Oliver Glasner in der 68. Minute gleich zwei Spieler aus der Startformation vom Feld. Ersetzt wurden sie von Eric Junior Dina Ebimbe und Rafael Santos Borré. Barreiros de Melo Tomas witterte seine Chance und schoss den Ball zum 1:2 für den VfB ein (79.). Ehe der Abpfiff ertönte, war es Kristijan Jakic, der das 3:1 aus Sicht der Eintracht perfekt machte (88.). Am Schluss gewann Frankfurt gegen Stuttgart.

Der VfB Stuttgart befindet sich derzeit im Tabellenkeller. Für das Heimteam sprangen in den letzten fünf Spielen nur drei Punkte heraus.

Bei Eintracht Frankfurt präsentierte sich die Abwehr angesichts 13 Gegentreffer immer wieder wackelig. Allerdings traf die Offensive dafür auch gerne ins gegnerische Tor (14). Mit dem Erfolg in der Tasche rutschte die Eintracht im Klassement nach vorne und belegt jetzt den sechsten Tabellenplatz. Drei Siege, zwei Remis und zwei Niederlagen tragen zur Momentaufnahme von Frankfurt bei.

Das nächste Spiel des VfB findet am 01.10.2022 beim VfL Wolfsburg statt, Eintracht Frankfurt empfängt am selben Tag den 1. FC Union Berlin.