Kein Platz für Eintrachts 10-Millionen-Mann

Kein Platz für Eintrachts 10-Millionen-Mann
Kein Platz für Eintrachts 10-Millionen-Mann

Jens Petter Hauge hat bei Eintracht Frankfurt aktuell einen schweren Stand.

Auch im Trainingslager in Windischgarsten kann sich der Norweger, für den Eintracht Frankfurt im Gesamtpaket rund zehn Millionen Euro an die AC Mailand überwiesen hat, nicht in den Vordergrund spielen. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Beim Testspiel in Linz nahm ihn Trainer Oliver Glasner am vergangenen Samstag leistungsbedingt nach 30 Minuten wieder vom Feld, bei den Übungseinheiten in Österreich fehlen die auffälligen Aktionen, ihm passieren leichte Fehler. (BERICHT: Tuta soll neuer Abwehrchef werden)

Zerbricht Hauge möglicherweise an der Erwartungshaltung - sowohl an der eigenen als auch an der von außen? Sportvorstand Markus Krösche sagte einerseits: „Wir geben ihm die Zeit, die er braucht.“ Hauge sei „hochprofessionell“, er höre zu und beschäftige sich viel mit dem Spiel.

Eintracht Frankfurt: Götze und Co. als Konkurrenz für Hauge

Andererseits mache er sich „manchmal zu viele“ Gedanken. Der 22-Jährige blockiere, wenn er sich unter Druck setze. Krösche ist bewusst, dass die Geduld endlich ist: „Hauge weiß, dass er sich steigern muss. Wir helfen ihm aber in allen Bereichen, damit er den nächsten Schritt geht.“ (ÜBERSICHT: Die fixen Transfers aller Bundesliga-Klubs)

Die Ausgangslage hat sich allerdings stark verändert für den Offensivmann. War Hauge in der Vorsaison der erste Einwechselspieler, so muss er sich diesen Status überhaupt erst wieder erkämpfen. Mit Lucas Alario, Randal Kolo Muani und Mario Götze hat die Eintracht-Offensive deutlich mehr Qualität erhalten.

Da sich auch bei Filip Kostic ein Verbleib andeutet, ein Abgang von Daichi Kamada nicht sicher ist, Jesper Lindström, Rafael Borré und Ansgar Knauff mit einem deutlichen Vorsprung starten, ist kaum noch Platz da.

Wo ist für Hauge bei Eintracht Frankfurt Platz?

Sprich: Trainer Oliver Glasner hat wöchentlich die Qual der Wahl! Für Hauge wird es angesichts der Konkurrenzsituation auch darum gehen, sich überhaupt einen Kaderplatz zu erkämpfen. Der bis 2026 gebundene Nationalspieler droht so zum Millionenflop zu werden.

Die Frage, die sich stellt: Gibt es seine Position im System der Eintracht?

Glasner agiert auch in der Vorbereitung permanent mit Dreierkette. Als Schienenspieler konnte Hauge bislang nicht punkten, in der Zentrale gibt es aktuell kaum Platz. Und im Sturm? „In der Spitze sehe ich ihn nicht“, sagte Krösche. Die Hoffnung, im zweiten Jahr durchzustarten, schwindet mehr und mehr.

In seiner ersten Eintracht-Spielzeit kam Hauge zwar auf 38 Einsätze, allerdings stand er nur elfmal in Bundesliga und Europa League in der Startelf. Der Allrounder fiel in der Hinrunde zwar noch mit drei Treffern positiv auf. Wichtig war auch eine Situation im Europa-League-Halbfinale gegen West Ham United: Er provozierte die Rote Karte beim 1:0-Heimsieg.

Im Gesamtpaket sind die an Hauge gerichteten Erwartungen allerdings deutlich höher. Er wird sich strecken und gegen namhafte Mitspieler durchsetzen müssen. Ansonsten wird die Zeit in Frankfurt für ihn keine von Erfolg gekrönte.

Alles zur Bundesliga auf SPORT1.de:

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.