Einsatz am Ebertplatz und Neumarkt: 41 Platzverweise gegen mutmaßliche Drogendealer

Zwei Männer wurden auf Basis eines Haftbefehls zudem festgenommen.

Bei ihren Schwerpunktaktionen auf dem Ebertplatz und dem Neumarkt hat die Polizei am Montag 56 Verdächtige überprüft. 41 davon bekamen Platzverweise, zum Teil, weil sie in der Vergangenheit wegen Drogendelikten aufgefallen waren. Der Großteil der Platzverweise, insgesamt 36, wurde am Ebertplatz ausgesprochen.

Hier vollstreckten die Beamten auch zwei Haftbefehle von auswärtigen Polizeipräsidien. Die Männer seien wegen Drogendelikten festgenommen worden, so Christoph Gilles, Sprecher der Kölner Polizei: „Verstärkt kommen die Täter auch aus dem Umland, um ihre Geschäfte abzuwickeln.“ Am Montag waren auf dem Ebertplatz und dem Neumarkt insgesamt 30 Beamte im Einsatz, um die Drogenhändler-Szene zu kontrollieren. Bei den Durchsuchungen am Ebertplatz seien drei Männer mit Drogen vorgefunden worden, so Gilles, ein weiterer am Neumarkt. Gegen sie wurde Anzeige erstattet.

Während der Polizeiaktion wurde auf dem Neumarkt ein 19-jähriger Taschendieb gefasst, der einer 54-Jährigen in die Handtasche gegriffen hatte und ohne Beute geflüchtet war. Laut Polizei war der Mann binnen kurzer Zeit 20 Mal wegen Diebstahls und Drogendelikten auffällig geworden. Schwerpunkt der Aktion war jedoch der Ebertplatz, der mit seiner verwinkelten Gestaltung als Hotspot des Marihuana-Handels gilt. Die Polizei kündigte an, die Szene weiterhin im Auge zu behalten. (cht)...Lesen Sie den ganzen Artikel bei ksta