Einsätze: Unfälle legen den Berliner Stadtverkehr lahm

Unfall am Wittenbergplatz

Mehrere schwere Unfälle haben am Mittwochmorgen zu erheblichen Behinderungen im Stadtverkehr geführt. Im Tiergartentunnel gab es zweimal so heftige Zusammenstöße, dass es zu Spursperrungen kam. In Wilmersdorf wurde eine Frau bei einem Unfall schwer verletzt, und in Schönberg legte ein Unfall eine große Kreuzung lahm.

Mitten im Berufsverkehr kollidierten am Mittwochmorgen im Tiergartentunnel zwei Autos beim Spurwechsel. Verletzt wurde niemand. Der Tunnel musste aber in der Folge in Richtung Reichpietschufer für mehrere Stunden gesperrt werden. Es bildeten sich lange Staus, auch weil an der Invalidenstraße eine Baustelle ist. Auch der Busverkehr war betroffen. Die Linien M85 und M41 verkehrten nicht zwischen Potsdamer Platz/Voßstraße und dem S- und U-Hauptbahnhof. Gerade als die Unfallstelle geräumt war, krachte es im Tunnel ein zweites Mal, und wieder war ein Spurwechsel der Grund.

In der Nähe des Wittenbergplatzes in Schöneberg kam es am Mittwochmorgen ebenfalls zu einem schweren Unfall. Dort kollidierte ein 39-Jähriger mit seinem BMW im Kreuzungsbereich An der Urania mit einem Transporter. Im Auto des 39-Jährigen saß seine schwangere Frau, die nach dem Unfall ambulant behandelt werden musste. An den Fahrzeugen entstand hoher Sachschaden. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen, weil der BMW nicht mehr fahrtüchtig war und abgeschleppt werden musste. Dafür wurden zwei Spuren gesperrt.

Auch an der Konstanzer Straße in Wilmersdorf gab es einen schweren Unfall. Eine Radfahrerin ...

Lesen Sie hier weiter!