Einkommensexplosion durch Dividenden? So könnte es klappen!

Dividende Aktie Dividendenrendite Dividendenwachstum Dividendeneinnahmen Dividendenaktien Dividenden Aktien
Dividende Aktie Dividendenrendite Dividendenwachstum Dividendeneinnahmen Dividendenaktien Dividenden Aktien

Es ist wohl immer noch so, dass die meisten Menschen in Deutschland mit nur einem Gehalt normal leben können. Sich nur auf eine Einkommensquelle zu verlassen kann allerdings auch gefährlich sein. Denn wenn diese einmal versiegen sollte, dann steht man womöglich nicht mehr ganz so komfortabel da.

Es könnte also von Vorteil sein, sich eventuell mehrere Kapitalströme zu schaffen, die einem ein Einkommen generieren. Ein klassischer Weg wäre hier wohl, sich noch einen Nebenjob zuzulegen. Oder man macht sich noch nebenbei selbstständig. Beides erfordert in der Regel aber einen hohen Zeit- bzw. Arbeitsaufwand.

Man könnte aber auch wesentlich entspannter an die Sache herangehen, indem man sich einen sogenannten passiven Geldstrom aufbaut. Allerdings muss man auch dafür natürlich etwas tun. Und sehr gut umsetzen lässt sich solch ein Vorhaben meiner Ansicht nach mit Dividenden.

Hier gibt es jetzt natürlich mehrere Möglichkeiten, wie man an diese Angelegenheit herangehen könnte. Wir wollen uns heute einfach mal zwei Strategien anschauen, die das Einkommen schon nach einigen Jahren positiv beeinflussen könnten.

Hohe Dividendenrenditen nutzen

Wie kann man bei seiner Dividendenstrategie nun möglichst schnell spürbare Ergebnisse erzielen? Das könnte eventuell funktionieren, wenn man auf Aktien setzt, die eine hohe anfängliche Dividendenrendite bieten. Allerdings ist hier auch Vorsicht geboten. Man sollte sich vor einem Investment immer erst anschauen, warum die Ausschüttungsrendite aktuell so hoch ausfällt. Dies kann nämlich durchaus verschiedene Gründe haben.

Ist beispielsweise ein größerer Kursrückgang dafür verantwortlich, dann sollte man erst einmal Folgendes überprüfen. Und zwar, ob dieser einer allgemeinen Marktschwäche geschuldet ist oder er durch anderweitige Probleme verursacht wurde, mit dem das entsprechende Unternehmen vielleicht gerade zu kämpfen hat. Denn was nutzt einem die schönste Dividende, wenn sie unter Umständen schon im nächsten Jahr gekürzt oder im Extremfall sogar ganz gestrichen werden muss.

Hat man aber nun tatsächlich in recht solide Firmen mit einer hohen Dividendenrendite investiert, sollte man auf jeden Fall darauf achten, was man mit den erhaltenen Ausschüttungen macht. Es könnte nämlich absolut sinnvoll erscheinen, diese zum Erwerb weiterer Aktien zu verwenden. So kann man sich wunderbar den Zinseszinseffekt zunutze machen und seinen Dividendenstrom immer schneller anwachsen lassen.

Nehmen wir einfach einmal eine Investition von 20.000 Euro in einen Aktienmix an, der mittlerweile eine durchschnittliche Dividendenrendite von 6 % abwirft. Innerhalb eines Jahres kann man sich hier dann schon über 1.200 Euro freuen, die zusätzlich investiert werden könnten.

Auf regelmäßige Dividendensteigerungen setzen

Kommen wir noch zu einer zweiten Möglichkeit für immer höhere Dividendeneinnahmen. Man könnte seinen Fokus nämlich auf Aktien von Unternehmen legen, die nicht nur fleißig eine Gewinnbeteiligung zahlen, sondern diese auch noch in schöner Regelmäßigkeit immer weiter anheben. Der Vorteil liegt hier natürlich darin begründet, dass so der Dividendenstrom von ganz alleine anwachsen kann.

Erwirbt man für 10.000 Euro Aktien von einem Unternehmen mit einer aktuellen Dividendenrendite von 3 %, so erhält man im ersten Jahr eine Ausschüttung von 300 Euro. Hebt dieser Konzern nun seine Dividende um durchschnittlich 10 % pro Jahr an, dann bekommt man nach gut sieben Jahren mit 600 Euro schon eine doppelt so hohe Gewinnausschüttung als am Anfang der Investition.

Sollte es in demselben Tempo weitergehen, würde man nach circa 14 Jahren Haltedauer mit 1.200 Euro allerdings schon 300 % mehr Ausschüttung erhalten. Und auch die persönliche Dividendenrendite auf das eingesetzte Kapital wäre auf erfreuliche 12 % angestiegen. Auch hier könnte man jetzt natürlich noch zusätzlich den Turbo einlegen.

Denn auch bei dieser Variante kann man die erhaltenen Dividenden natürlich wieder reinvestieren. Es kann sich an dieser Stelle sicher jeder vorstellen, wie hoch hier der passive Einkommensstrom mit den Jahren ansteigen kann. Was dann natürlich durchaus zu einer gewissen Einkommensexplosion durch die Dividenden führen könnte. Und genau dies ist ja das Ziel, das wir erreichen wollen.

Der Artikel Einkommensexplosion durch Dividenden? So könnte es klappen! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.