Eingeschränkter Verkehr: Ehrenfelder feiern am Wochenende auf der Venloer Straße

Am Wochenende wird zwischen Piusstraße und Ehrenfeldgürtel gefeiert.

Die Venloer Straße mal anders: Keine waghalsigen Fahrmanöver, kein Hupen und Fahrradklingeln, keine Autoabgase. Stattdessen wird ein ganzes Wochenende lang ein Duftgemisch von Zuckerwatte, Reibekuchen, Bratwurst oder gegrillten Sardinen durch die Venloer Straße ziehen.

Zum 24. Mal bittet die Interessengemeinschaft Ehrenfeld in Koproduktion mit der Werbepraxis von der Gathen zum Straßenfest. Es findet am Samstag, 12. August, 14 bis 22 Uhr, und Sonntag, 13. August, 11 bis 22 Uhr, statt.

Von Freitagabend bis Montagmorgen ist die Straße für den Autoverkehr gesperrt. In den Seitenstraßen gelten zum Teil veränderte Regelungen bei den Einbahnstraßen.

„Wir nähern uns dem Vierteljahrhundert mit diesem erfolgreichen Fest“, sagt Organisator Wilhelm von der Gathen und verspricht weitere Zusammenarbeit in den nächsten Jahren. „Wir denken immer wieder über Aktualisierungen und neue Highlights nach, aber das Bewährte und Traditionelle bleibt“, so von der Gathen weiter. Auch in diesem Jahr ist die IG Ehrenfeld wieder auf die Handwerksbetriebe der Meistermeile zugegangen, damit sie sich nach 2016 zum zweiten Mal bei dem Straßenfest auf der Venloer Straße präsentieren können.

Kirmes auf der Venloer Straße

Die klassischen Gewerke bieten vor der Pfarrkirche St. Joseph einen Gegenpol zum quirligen Kirmestreiben, das das Fest ansonsten bestimmt. Man kann einem Optiker, einem Schreiner, einem Zweiradmechaniker, einer Schneiderin und einem Schuhmacher – allesamt Meister ihres Fachs – über die Schulter schauen.

An den gewohnten Stellen können die Besucher Bühnenprogramme erleben. Die Hauptbühne, wo der ehemalige Oberbürgermeister und Schirmherr Fritz Schramma am frühen Samstagnachmittag den Startschuss für das Fest geben wird, befindet sich am Barthoniaforum. Dort treten unter anderem Tommy Watzke, Jerry Gold, Björn Bergener und die Mundartgruppe Kuhl un de Gäng auf. Die zweite Bühne mit Live-Musik steht in der Nähe des Ehrenfeldgürtels.

Hier können Musikbegeisterte mit dem Schlagerbarden Gino dal Nero einen der Stammgäste auf dem Ehrenfelder Straßenfest erleben. Außerdem im Programm auf dieser Bühne: Tommy Walter, Noel Terhorst und viele weitere Künstler.

Fast einen Kilometer entfernt von dieser Bühne, am anderen Ende des Veranstaltungsbereichs nahe der Piusstraße, steht die Bühne des Lokals Qlosterstüffje. Der hier gespielte Mix aus unterschiedlichsten Richtungen der Popmusik gewinnt immer mehr Anhänger. Hier haben Samstag unter anderem die kölschen Ur-Punker Flash Gilden sowie ihre Leipziger Kollegen Kenny Kenny Oh Oh und Krälfe aus Berlin ihren Auftritt Der Sonntag bietet einen noch breiteren Mix, von Gothic-Country über Chanson bis Metal.

Wer tanzen möchte, kann das in der Open-Air-Disco vor der Kapelle am Geisselmarkt tun. Außerdem treten dort Überraschungsgäste auf, es gibt Spiele und Animationen.

Den seit Wochen in den Schaufenstern ins Auge springende Plakat-Hingucker zum Fest gestaltete die Kölner Künstlerin Alin Klass. Das nostalgisch anmutende Bild einer jungen russischen Adligen entstammt einem Zyklus von Herrscherporträts. Alin Klass ist die 16. Künstlerin, die ein Motiv für das Festplakat lieferte.

Seit 2002 wird vom Kunstverein Kultur Köln 30 in Zusammenarbeit mit der IG Ehrenfeld ein Wettbewerb veranstaltet. „Mit einem rein künstlerisch gestalteten Plakat möchten wir die Bedeutung Ehrenfelds als Kulturstandort mit seinen mehr als 30 Kunst- und Kulturorten im Stadtteil unterstreichen“, sagt Dieter Wolf, Vorsitzender von Kultur Köln 30 und IG Ehrenfeld....Lesen Sie den ganzen Artikel bei ksta