Einfacher Börsenerfolg: 4 Tipps für die Million an der Börse

·Lesedauer: 3 Min.
Deutsche Börse Bulle und Bär

Tipps für den Börsenerfolg gibt es viele, aber welche funktionieren wirklich? Viele Menschen reden über die Börse und haben auch schon gute oder schlechte Erfahrungen gesammelt.

Dabei ist das Investieren an der Börse eigentlich kinderleicht. Man muss nur den Blick auf das Wesentliche behalten, diszipliniert agieren und natürlich etwas Glück haben. Dann kommt die gute Performance fast schon von selbst.

Tipps, wie man an der Börse Millionen verdienen kann, gibt es viele. Auf dieses Niveau möchte ich mich mit diesem Artikel nicht stellen.

Ich möchte lediglich vier Weisheiten aufzählen, die für einen Börsenerfolg von Bedeutung sein können. Schauen wir uns diese Regeln einmal genauer an.

1. So früh wie möglich investieren

Die erste Regel ist, dass man so früh wie möglich mit dem Investieren an der Börse anfangen sollte. Das ist vollkommen logisch, denn wer bereits mit 18 Jahren sein erstes Wertpapierdepot eröffnet, der hat deutlich mehr Chancen.

Gemäß der 72er-Regel verdoppelt sich das investierte Kapital bei einer durchschnittlich jährlichen Rendite von 7,2 % alle zehn Jahre. Wer folglich mehr Jahre bis zur Rente investiert hat, der wird am Ende auch deutlich mehr Gesamtrendite erzielen.

2. Langfristig investieren

Die zweite Regel bezieht sich auf das langfristige Investieren. Kurzfristiges Trading oder spekulatives Handeln mögen zwar einem Zocker den Adrenalinspiegel hochtreiben, langfristig könnte dieses Vorgehen jedoch steuerliche Nachteile haben. Auch könnten erhöhte Handelskosten die Rendite belasten.

Der größte Verlust lässt sich aber mit dem vorzeitigen Beenden eines guten Investments beschreiben. Schließlich werden die großen Renditen häufig über sehr lange Zeiträume generiert.

3. Wachstum statt Rendite

Ein Investor sollte stärker auf das Wachstum schauen als auf die kurzfristige Rendite. Ein Beispiel: Eine Dividendenaktie mit einer attraktiven Rendite ist meist ein weniger gutes Investment, sofern das langfristige Wachstum schwach ist. Eine günstige Bewertung macht das Investment nicht attraktiver.

Deutlich interessanter können Unternehmen sein, die sich in einem Wachstumsmarkt befinden und einen sogenannten Burggraben besitzen. Hierbei handelt es sich um Wettbewerbsvorteile, die das Geschäftsmodell vor dem Wettbewerb schützen. Burggräben können hohe Margen sichern und auch für nachhaltig starke Cashflows sorgen.

4. Geschäftsmodelle mit Zukunft

Die letzte Regel für einen möglichen Börsenerfolg ist, dass man tendenziell auf zukunftsträchtige Geschäftsmodelle setzt. Geschäftsmodelle mit Zukunft verfügen meist auch über ein nachhaltig hohes Wachstum.

Es handelt sich hier um Geschäftsmodelle, die weniger kritisch gesehen werden und einen Mehrwert für den Kunden sowie die Gesellschaft bieten.

Das Geschäftsmodell sollte auch unabhängig von kurzfristigen Trends sein. Schließlich lösen sich Modeerscheinungen meist schnell von selbst in Luft auf.

Geschäftsmodelle mit Zukunft sollten über Jahrzehnte Bestand haben und von langfristigen Trends profitieren. Nur so ist gewährleistet, dass auch das langfristige Wachstum hoch sein kann.

Fazit

Wer an der Börse ein Millionenvermögen aufbauen möchte, der muss am Ende immer seine eigenen Erfahrungen sammeln. Die vier Regeln stellen dabei nur einige Möglichkeiten dar, die einen Börsenerfolg unterstützen können. Der Finanzmarkt ist und bleibt ein sehr komplexes Instrument für das Erreichen der finanziellen Freiheit.

Der Artikel Einfacher Börsenerfolg: 4 Tipps für die Million an der Börse ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.