Werbung

"Einfach nur peinlich": Ralf Schumacher empört nach Attacke von RTL-Kommentator

Ralf Schumacher ist seit 2019 als Formel-1-Experte bei Sky im Einsatz. (Bild: 2022 Getty Images/Christian Kaspar-Bartke)
Ralf Schumacher ist seit 2019 als Formel-1-Experte bei Sky im Einsatz. (Bild: 2022 Getty Images/Christian Kaspar-Bartke)

Die Formel 1 bei Sky verfolgen: Heiko Waßer liegt nichts ferner als das. Der langjährige RTL-Kommentator brachte mit einer Breitseite gegen die Pay-TV-Kollegen den Sky-Experten Ralf Schumacher gegen sich auf - und legte dann auf Nachfrage nochmals nach.

Knapp 30 Jahre lang kommentierte er die Rennen der Formel 1 für RTL. Dass die Königsklasse des Motorsports in diesem Jahr erstmals nicht mehr bei seinem Heimatsender zu sehen ist, geht Heiko Waßer offenbar nah. Im Interview mit "Sport Bild" kündigte der Kommentator an, den Saisonauftakt in Bahrain am kommenden Wochenende (Freitag, 3. März, bis Sonntag, 5. März) nicht im Fernsehen verfolgen zu wollen - das Rennen wird exklusiv von Sky übertragen. Waßers Begründung: "Formel 1 auf Sky schauen ist so, wie einer großen Liebe beim Sex mit ihrem Neuen zugucken zu müssen. Und dann ist der auch noch richtig schlecht im Bett."

Eine unverhohlene Breitseite gegen die Kollegen von Sky - so interpretierte zumindest Ralf Schumacher Waßers Aussage. Der Ex-Formel-1-Fahrer, der beim Pay-TV-Anbieter seit 2019 als Experte an der Seite Kommentator Sascha Roos im Einsatz ist, zeigte sich auf seiner Instagram-Seite empört: "Lieber Heiko, bei solchen Kommentaren kann man nur von bedauernswert sprechen! Wusste nicht, dass du dich so steigern kannst. Einfach nur peinlich."

Die Kommentatoren Heiko Waßer (links) und Christian Danner waren jahrelang für RTL im Einsatz. Nun hat der Kölner Sender erstmals keine Übertragungsrechte mehr an der Formel 1. (Bild: RTL / Lukas Gorys)
Die Kommentatoren Heiko Waßer (links) und Christian Danner waren jahrelang für RTL im Einsatz. Nun hat der Kölner Sender erstmals keine Übertragungsrechte mehr an der Formel 1. (Bild: RTL / Lukas Gorys)

Heiko Waßer legt nach: "Nur getroffene Hunde jaulen"

Von "Bild" mit der Reaktion Schumachers konfrontiert, legte Waßer unterdessen nach. "Es gibt das schöne Sprichwort: Nur getroffene Hunde jaulen", ließ der 65-Jährige auf Nachfrage verlauten. "Ralf hat meine Telefonnummer und darf mich jederzeit gern anrufen." Angesprochen auf das deftige Zitat sagte Waßer: "Das ist meine private Meinung. Ich habe damit spontan meine Gefühle zum Ausdruck gebracht. Das war vielleicht ein bisschen flapsig, aber wer mich kennt und weiß, was mir die Formel 1 bedeutet, wird vielleicht verstehen, dass es wirklich wehtut."

RTL, lange Jahre die deutsche TV-Heimat für Formel-1-Fans, hatte die Übertragungsrechte schon zur vergangenen Saison an Sky verloren. Weil insgesamt vier Grands Prix pro Jahr im Free-TV laufen müssen, erwarb RTL 2022 eine Sublizenz, ist in diesem Jahr aber nicht bereit, die kolportierten Kosten von rund 10 Millionen Euro zu zahlen. Bei welchem Free-TV-Sender die vertraglich geregelten vier Rennen in der neuen Saison zu sehen sein werden, ist derzeit nicht bekannt.