Nicht einfach: 3 Gründe, warum gute Dividendenwachstumsaktien nicht so offensichtlich sind

·Lesedauer: 3 Min.
Dividende Aktie Dividendenrendite Dividendenwachstum Dividendeneinnahmen Dividendenaktien
Dividende Aktie Dividendenrendite Dividendenwachstum Dividendeneinnahmen Dividendenaktien

Es ist wirklich nicht einfach, gute bis hervorragende Dividendenwachstumsaktien zu finden. Leider sind diese speziellen Aktien mit marktschlagenden und wachsenden Ausschüttungen nicht so offensichtlich, wie wir es als Investoren gerne hätten.

Aber woran liegt das eigentlich? Genau die richtige Frage. Wenn wir schließlich die Schwierigkeiten kennen, hinter denen sich gute Dividendenwachstumsaktien häufig verstecken, ist es womöglich einfacher, sie zu identifizieren. Riskieren wir heute daher einen Blick auf gängige Probleme. Oder Verstecke, die man als Foolisher Investor kennen sollte.

Gute Dividendenwachstumsaktien? Es gibt eine Skala!

Gute Dividendenwachstumsaktien sind nicht unbedingt einheitlich. Das Problem dabei ist, dass insbesondere das Wachstum eine Skala besitzt. Eigentlich ist das vielen Investoren klar: Schließlich kann ein Wachstum eher im einstelligen Prozentbereich sein. Oder aber im deutlich zweistelligen. Und genau das ist eine erste Baustelle.

Es gibt quasi kein einheitliches Dividendenwachstum. Nein, sondern bloß Konzerne, die ein Wachstum vorweisen. Wir als Investoren müssen dabei darauf achten, welchen Fokus wir im Endeffekt legen wollen. Das heißt: Soll es eher moderat sein mit einstelligen Zuwächsen? Häufig sind das die defensiveren Aktien. Oder wünschen wir eher ein rasantes Wachstum mit einem ebenfalls starken Ausschüttungswachstum? Das erfordert in der Regel mehr Risiko.

Wichtig ist es jedoch, dass wir als Einkommensinvestoren auf der Suche nach solchen Chancen diese Skala beherzigen. Gute Dividendenwachstumsaktien besitzen viele Gesichter. Von moderat bis rasant ist eine Menge möglich.

Bewertung und Wachstum in Einklang bringen

Eine weitere Schwierigkeit bei der Suche nach guten Dividendenwachstumsaktien ist das Verhältnis von Bewertung zu Wachstum. Als Einkommensinvestoren sind wir häufig darauf gepolt, eines in den Vordergrund zu stellen: eine hohe Dividendenrendite. Und genau das erschwert uns manchmal leider auch die Aktienauswahl.

Es geht bei der Auswahl hervorragender Dividendenwachstumsaktien nämlich nicht um eine maximal günstige, fundamentale Bewertung. Nein, sondern in der Quintessenz darum, einen guten „Kompromiss“ aus der günstigen Bewertung und den weiteren Wachstumsaussichten einzugehen. Oder anders gesagt: Eine Aktie zu finden, die für ihr Wachstum unterbewertet erscheint.

Das mag wiederum mit moderateren Kennzahlen einhergehen. Je nach Wachstum vielleicht sogar mit deutlich zweistelligen Kurs-Gewinn-Verhältnissen. Das Dividendenwachstum ist jedoch an dieser Stelle der Erfolgsgarant, der langfristig auch die ausgeschütteten Dividenden erhöht.

Gute Dividendenwachstumsaktien? Geschäft & Markt

Zu guter Letzt müssen außerdem natürlich zwei Dinge ebenfalls stimmen: das Geschäftsmodell und der jeweilige Markt. Eine gute Dividendenwachstumsaktie ist schließlich nicht nur eine, die technisch die Ausschüttungen weiter anhebt. Nein, sondern ein Name, der auch operativ ein deutliches Wachstum verzeichnet. Vermutlich kommt dir das bekannt vor, dass die besten Aktien im Allgemeinen unternehmensorientiert die attraktivsten Namen sein sollten.

Neben all den bisherigen Erkenntnissen heißt das: Man sollte als Einkommensinvestor auch ein starkes Unternehmen mit Wettbewerbsvorteilen finden. Das macht es häufig besonders schwierig, geeignete Kandidaten zu finden. Dividendenwachstum, also eine junge Dynamik, und ein ausgereiftes Geschäftsmodell stehen sich häufig leider im Weg. Deshalb gilt es auch hier, einen Kompromiss zu finden, der einem trotzdem als Investor chancenseitig zusagt.

Der Artikel Nicht einfach: 3 Gründe, warum gute Dividendenwachstumsaktien nicht so offensichtlich sind ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.