Eine Schande für die USA? CNN feuert gegen Trump zurück

Donald Trump legt sich nun mit dem Fernsehsender CNN an. (Bild: Ap Photo)

US-Präsident Donald Trump hat eine Lektion zur Rolle der Medien in einer Demokratie erhalten – und zu seiner eigenen. Seine scharfe Kritik am Nachrichtensender CNN wurde von diesem schlagfertig beantwortet. Twitter ist entzückt.

Kurz vor Mitternacht verspürte Donald Trump offenbar mal wieder ein dringendes Mitteilungsbedürfnis. Also schickte der US-Präsident erneut seine Meinung ungefiltert in die Welt hinaus. Denn die wird seiner Ansicht nach belogen – vom US-Nachrichtensender CNN. Nicht nur das: Trump nutzte den Tweet auch gleich noch dazu, den rechtskonservativen Sender Fox News zu loben.

„Fox News ist in den Vereinigten Staaten VIEL wichtiger als CNN, aber CNN International ist
außerhalb der USA immer noch eine führende Quelle von (Fake) News und stellt unsere Nation in der WELT sehr schlecht dar. Der Rest der Welt erfährt von ihnen nicht die Wahrheit!“, twitterte der Republikaner.

Nur rund eine halbe Stunde später hatte CNN seine Replik bereit. Dass ein führendes Nachrichtenmedium das Staatsoberhaupt in aller Öffentlichkeit zurechtweis, das ist in den USA aktuell fast an der Tagesordnung. „Es ist nicht die Aufgabe von CNN, die USA in der Welt zu repräsentieren. Das ist Ihre Aufgabe. Unser Job ist es, über die Nachrichten zu berichten“, twitterte der Pressekanal von CNN mit dem Hashtag „FactsFirst“, Fakten zuerst.

Im direkten Twitter-Duell ging der Sieg eindeutig an den TV-Sender. Trumps Nachricht erhielt knapp 105.000 Likes, jener von CNN mehr als 270.000. Über 1.000 Twitter-Nutzer gefiel dieser Kommentar zu Trumps Kritik: „Sehr richtig. CNN hat die ganze Welt dazu gebracht, demokratische Propaganda zu glauben.“

Ein anderer User kritisierte Fox News als Trumps Haus- und Hofsender. Der berichte nur, was dem Präsidenten gefalle. „CNN berichtet die Wahrheit. Die wird Ihnen und Ihrer Darstellung der Tatsachen aber gefährlich.“

Ein anderer Nutzer machte die Sache kurz und nutzte dafür ganz im Trump-Stil auch Großbuchstaben. „SIE lassen die Nation in der WELT sehr schlecht aussehen.“

Und dann kam noch das unvermeidliche Gif mit der berühmten Szene von Jack Nicholson aus dem Militärdrama „Eine Frage der Ehre“: „Sie können die Wahrheit doch gar nicht vertragen!“ Dafür allein gab es mehr als 3.600 Likes.

Für Trump war es die zweite Medienschlappe in kurzer Zeit. Nur einen Tag vor dem CNN-Tweet hatte er sich mit einer Stellungnahme zum „Time“-Magazin Spott eingehandelt. Das kürt demnächst den Mann oder die Frau des Jahres. Trump twitterte, er habe dankend auf den Titel verzichtet, weil „Time“ ein Interview und einen Fototermin verlangt habe.

Das ließ das Nachrichtenmagazin nicht auf sich sitzen. Trumps Darstellung, wie die Person des Jahres gewählt werde, sei „nicht richtig“. „Time“ kommentiere die Wahl nicht vor der Veröffentlichung am 6. Dezember. Dieser Tweet erhielt mehr als eine halbe Million Likes.