Zwei Neuinfektionen in 24 Stunden: Neuseeland hat "Kampf gegen Coronavirus gewonnen"

Willy Flemmer
Freier Autor für Yahoo

Neuseeland will den Kampf gegen das Coronavirus gewonnen haben. Im Inselstaat gab es zuletzt binnen 24 Stunden nur zwei Neuinfektionen. Ein Zurück zur Normalität soll es aber nicht geben.

Neuseeland hat nach Regierungsangaben den Kampf gegen Corona gewonnen. (Symbolbild: Getty Images)

Neuseeland dürfte das Vorbild vieler Länder sein, die sich im Kampf gegen das Coronavirus befinden. Dem Inselstaat ist es nach Regierungsangaben gelungen, die Verbreitung von COVID-19 nahezu vollständig einzudämmen.

Es gebe keine unerkannte Verbreitung des neuartigen Coronavirus mehr, teilte Premierministerin Jacinda Ardern schon am Montag in einer Pressekonferenz mit. "Wir haben diesen Kampf gewonnen." Das Ziel, das Virus auszuschalten, sei erreicht worden, so die Politikerin.

Medienberichten zufolge wurde in Neuseeland zuletzt binnen 24 Stunden nur zwei neue Corona-Infektionen gemeldet. Laut der Johns Hopkins University gibt es in dem fünf Millionen Einwohner zählenden Land insgesamt 1.476 Infizierte. 19 Menschen seien an dem neuartigen Coronavirus gestorben.

Kein Zurück zur Normalität

Ein Zurück zur Normalität des "Vor-COVID-19-Lebens" soll es vorerst jedoch nicht geben, betonte Ardern. Es sei noch nicht absehbar, wann es keine Übertragung des Virus mehr geben werde. Sie wolle den erzielten Erfolg nicht aufs Spiel setzen. "Wir müssen uns langsam bewegen, und wir müssen uns vorsichtig bewegen", so die Premierministerin.

Coronavirus SARS-CoV-2: Die aktuellen Informationen im Liveblog

Die neuseeländische Premierministerin Jacinda Ardern zieht im Kampf gegen das Coronavcirus eine positive Bilanz. (Photo by Xinhua/ddp/Sipa USA)

Erste Lockerungen des Lockdowns sind jedoch bereits in Kraft getreten. Am vergangenen Montag hat die Regierung die Einschränkungen nach fünf Wochen von der höchsten vierten Stufe auf Stufe drei herabgesetzt. Damit können viele Geschäfte und Schulen wieder öffnen. Restaurants dürfen Essen zum Mitnehmen anbieten. Diese Lockdown-Stufe soll zwei Wochen dauern. Sollte es nötig sein, werde man sie verlängern.

Mit welchen Maßnahmen besiegte Neuseeland das Virus?

Den Erfolg verdankt Neuseeland einer entschiedenen Anti-Corona-Politik. Stärker als in manch anderem Land hat die Regierung dort das öffentliche Leben heruntergefahren. Die Menschen durften ihr Zuhause ab dem 25. März nur für dringende Besorgungen verlassen. Ausnahmen gab es wenige.

Die Landesgrenzen wurden geschlossen, Schulen und Geschäfte mussten schließen. Sport war nur in der unmittelbaren Nachbarschaft erlaubt, Besuche am Strand gestrichen. Eine Analyse zeigte, dass Aktivitäten außerhalb des eigenen Grundstücks um 88 Prozent zurückgingen. Selbst nach ersten Erfolgen der Maßnahmen blieben die Einschränkungen auf der höchsten Stufe.

Auch umfangreiche Corona-Tests, das Vertrauen der Neuseeländer in die Wissenschaft und nicht zuletzt die geographische Lage des Inselstaates geben Beobachter als Gründe für eine erfolgreiche Eindämmung des Coronavirus an.

Ominöser R-Wert: Was Sie dazu wissen müssen

VIDEO: Greta Thunberg spendet in Corona-Krise 100.000 Dollar an Unicef