Was ein Taucher im Ozean entdeckte, brach ihm das Herz

Was ein Taucher im Ozean entdeckte, brach ihm das Herz

Saeed Rashid ist seit bereits 20 Jahren Hobby-Taucher. Doch was er nun mitansehen musste, das ist ihm so noch nicht untergekommen: Der 46-Jährige entdeckte eine weibliche Schildkröte, die nicht essen konnte, weil eine Plastiktüte in ihrem Maul steckte.

Zum Glück war Saeed Rashid an Ort und Stelle und konnte helfen. Der 46-Jährige, der an der Bournemouth University arbeitet, erklärte dem Portal "Story Trender" nun: "Am Ende unseres Tauchgangs bei einem Riff namens Big Gota sahen wir zwei Schildkröten, eine männliche und eine weibliche. Sie aßen gerade Quallen. Als ich näher an das Weibchen ging, schoss ich ein paar Bilder von ihr beim Essen. Dann bemerkte ich, dass sie eine Plastiktüte in ihrem Mund hatte und deswegen gar nicht essen konnte."

"Habe die Konsequenz nie aus nächster Nähe erlebt"

Die Plastiktüte steckte Saeed Rashid zufolge aber nicht nur im Mund der Schildkröte, sondern auch in ihrem Rachen. Zudem wirkte sie ziemlich hungrig. "Ich musste ihr helfen, also stellte ich meine Kamera weg und versuchte, die Tüte aus ihrem Maul zu ziehen", so der Taucher.

Die Schildkröte sei dabei sehr ruhig gewesen und habe sich helfen lassen. Als die Plastiktüte jedoch erfolgreich entfernt war, gab es ein anderes Problem: "Als ich die Tüte rauszog, wollte die Schildkröte eine andere Tüte essen, die vorbeischwamm. Doch ich stieß diese weg und die Schildkröte begann, die Quallen um uns herum zu essen. Sie war wirklich sehr hungrig."

Für Saeed Rashid steht nach diesem einschneidenden Vorfall jedenfalls fest: "Ich spreche oft über Plastikmüll im Meer, aber ich habe die Konsequenz noch nie aus nächster Nähe erlebt."

Mit dieser irren Aktion macht ein Extremsportler auf Meereserschmutzung aufmerksam: