Ein Mann reist mit Godzilla um die Welt

So gruselig wie im gleichnamigen Film von Roland Emmerich muss nicht jeder “Godzilla” sein. (Bild: ddp images)

Fotos von Kuscheltieren oder Gartenzwergen, die von ihren Besitzern mit auf Reisen genommen und an berühmten Orten abgelichtet werden, kennt man mittlerweile. Weshalb ein junger Mann auf die Idee kam, das Ganze mal einen Tick größer aufzuziehen.

Auf der Facebook-Seite “Love What Matters” schreibt Kieran Murray, jeder würde das Phänomen der reisenden Gartenzwerge kennen. Weshalb er nun eine reisende Godzilla-Figur vorstellen wolle. “Sein Name ist Ryan und wir reisen überall durch die Gegend und machen unsere Späße”, schreibt er. Seinen Reisegefährten hat er für acht Dollar in einem Comic-Laden gekauft, irgendwann mit den Fotos angefangen und sie anschließend mit Photoshop bearbeitet.

Lesen Sie auch: Chinning: Frau kämpft mit lustigen Reise-Selfies gegen perfekte Social-Media-Bilder

Vier Stunden an Nachbearbeitungszeit braucht er pro Foto und das alles macht er, klar, rein aus Spaß. Denn mit wem könnte man in der Abenddämmerung besser an einem Fluss sitzen und sich die überwältigende Skyline anschauen, als mit Godzilla?

Oder sich in New York tourimäßig mit zwei Beamten des NYPD fotografieren lassen, während Godzilla im Hintergrund schon mal guckt, was sich eventuell kaputt zu machen lohnen würde?

Manchmal wollen aber auch Echsen einfach nur eines: Chillen und mit den Buddies die Seele baumeln lassen.

Und natürlich hat auch das mächtigste Vieh manchmal Muße, sich den feinsinnigen Künsten hinzugeben:

Denn bei aller Action rund ums Reisen ist klar: Irgendwann holt einen die profane Realität wieder ein:

 

Die Facebook-User jedenfalls können nachvolziehen, warum Kieran Murray so viel Zeit auf sein Hobby verwendet. Manche schreiben Dinge wie “Das ist fantastisch”, wahlweise auch “Das ist so cool!”, oder:  “Godzilla ist viel bodenständiger als ich dachte.” Filmkenner warnen aber auch: “Pass bloß auf! Denke daran, was er in Tokio angestellt hat.”