Ein kleines Stück Stoff, viele Möglichkeiten: Der schmale Schal

Jaime King trägt zum Jeans-Outfit ein Seidentuch. (Bild: Getty Images)

Mithilfe eines edlen schmalen Seidenschals lässt sich ein Outfit wunderbar transformieren: So wird das Sommerkleid zum Cocktailkleid oder geht das Cocktailkleid als Abendkleid durch. Allerdings lässt sich ein schickes Kleid auch alltagstauglich machen, indem etwa ein schmaler Schal aus Jeansstoff, mit Nieten oder Blumenmuster getragen wird.

Anstatt eines Seidenschals bietet sich auch das kleinere Seidentuch an, das, um den Hals drapiert, jedem Outfit eine Portion Côte d’Azur-Feeling beschert.

Möchte man Detailverliebtheit zeigen, so wählt man Muster, Farbe und Applikationen auf Schal und Tuch passend zum Kleid. Profi-Tipp: Wer handwerklich begabt ist, kann eine schmale Stoffbahn aus dem Saum des Kleids abtrennen, sollte es dessen Länge erlauben.

Ansonsten ist bei der Suche nach dem perfekten Seidenschal Geduld gefragt. Klassische Modelle in Standardfarben wie Schwarz, Weiß, Rosa oder Marineblau können jedoch vielseitig verwendet werden und sind deshalb die Mühe und Investition allemal wert.

Auch im Alltag bietet sich ein Seidenschal als perfektes Accessoire an. Neben seiner Funktion als Choker-ähnliches Accessoire kann dieser nämlich wunderbar um die Taille gebunden werden, wenn es nach der Arbeit noch zur Party gehen soll. Eine andere, trendige Möglichkeit ist es, den Schal in die Haare zu flechten.