Ein Kleid, zwei Styles: Katy Perry und Kat Graham

Das Style-Battle ist eröffnet! Katy Perry und Kat Graham tragen das gleiche Paillettenkleid des italienischen Labels Attico. Wem steht’s besser?

Seit die italienischen Designerinnen Giorgia Tordini und Gilda Ambrosio im Februar 2016 das Label Attico gründeten, gelten ihre Entwürfe unter Stars mit einem Herz für edle Streetstyle-Looks als absoluter Geheimtipp. Ihr Markenzeichen? Kleider mit schlichtem Schnitt, aber aus opulenten Stoffen, so wie dieses aufregende Paillettendress aus der Herbstkollektion 2017 (Kostenpunkt: rund 2.670 Euro), das unter anderem im Kleiderschrank von Katy Perry und „Vampire Diaries“-Star Kat Graham hängt.

Katy Perry und Kat Graham im Paillettendress des Trend-Labels Attico (Bilder: ddp)

Sängerin Katy Perry trug das Dress bei ihrem Auftritt in der US-Sendung „Good Morning America“ am 4. Oktober. Nun könnte man natürlich behaupten, ein kunterbunter Pailletten-Look sei dann doch ein bisschen too much für’s Frühstücksfernsehen – aber ist es nicht genau das, wofür wir unsere Katy so lieben?

Den Over-the-Top-Style zog sie auch ansonsten konsequent durch, und zwar mit einer auffälligen Sonnenbrille im angesagten Nineties-Look (von Elizabeth and James McKinley) und leuchtend roten Heels – übrigens die „Microphones“ aus ihrer eigenen Katy Perry Footwear-Linie. Aber: Da Katy wenig Haut zeigt, die Accessoires wunderbar miteinander harmonieren und der elegante Schnitt des Kleids ihrer Silhouette schmeichelte, wirkte der Look trotzdem ladylike. Wir sagen: Bravo, Katy!

(Bilder: ddp)

„Vampire Diaries“-Star Kat Graham entdeckte den Look bereits zwei Monate zuvor: Sie trug ihn im August auf der „Harper’s Bazaar“-Party in Hollywood und setzte dabei auf einen vollkommen anderen Style als Katy: Mit XXL-Dekolleté, hohem Beinschlitz und offen fallender Mähne interpretierte sie das Paillettenkleid als sexy Party-Look. Theoretisch eine naheliegende Idee – hätte Kat nur ein wenig mehr Fingerspitzengefühl bewiesen.

Denn das Kleid war leider nicht nur eine Nummer zu groß, sondern fiel durch die lockere Schnürung auch ausgesprochen ungünstig, sodass die zierliche Kat (1,57 m) fast in dem Look zu ertrinken schien. Die klobigen schwarzen Plateausandalen und die dominante Sonnenbrille trugen ihr Übriges zum „Schwupps, weg ist die Kat“-Effekt bei. Trotz kleiner Abzüge in der B-Note aber ein aufregender Ansatz!

Ein Dress, zwei vollkommen unterschiedliche Styles: Katy und Kat haben mit ihren Auftritten in Attico gezeigt, dass sie jeweils ihren ganz eigenen Stil gefunden haben, der demselben Teil völlig unterschiedliche Wirkung verleihen kann – und genau das ist es, was eine echte Fashionista ausmacht!

Bandelt Katy Perry etwa mit Robert Pattinson an?

Merken

Merken

Merken