Was ist eigentlich der Big-Mac-Index und hat er irgendetwas mit der McDonald’s-Aktie zu tun?

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 3 Min.
Burger, Fast Food, Big Mac
Burger, Fast Food, Big Mac

Die Aktie von McDonald’s (WKN: 856958) hat zuletzt mit frischen Quartalszahlen auf sich aufmerksam gemacht. Die Umsätze und Ergebnisse für das vierte Quartal sind dabei eigentlich recht solide gewesen. Das Gesamtjahr ist von COVID-19 trotzdem weiterhin belastet gewesen. Allerdings: Besserung könnte in Aussicht stehen.

Vielleicht ist dir bei den eigenen Recherchen rund um McDonald’s ja mal etwas aufgefallen. Es gibt einen Big-Mac-Index! Was das wohl sein mag? Ein Börsenindex, in dem Burgerbrater enthalten sind? Oder etwas anderes, das mit der Börse zu tun hat?

Um es kurz zu machen: Nein, der Big-Mac-Index hat nichts mit der Börse zu tun, ja nicht einmal mit der Aktie von McDonald’s. Allerdings könnte er für die Bedeutung des Unternehmens doch eine wichtige Rolle spielen.

Der Big-Mac-Index: Losgelöst von der McDonald’s-Aktie!

Der Big-Mac-Index ist, wie gesagt, kein Börsenbarometer. Wer dieses Kuriosum per Suchmaschine sucht, der wird in der Regel eine schnelle Erklärung finden: Dieser Index dient zur Messung der Kaufkraft verschiedener Regionen und deren Landeswährung. Der Big-Mac-Index ist dabei bereits im Jahr 1986 erfunden worden und soll ein einfaches, greifbares Beispiel sein, wie man Unterschiede bei der Kaufkraft messen kann.

Oder sehr vereinfacht und Foolish ausgedrückt: Mit dem Big-Mac-Index schaut man, wie teuer dieser wohl bekannteste Burger rund um den Globus ist und drückt das in einer Referenzwährung (in der Regel dem US-Dollar) aus. Und schaut: Oh, hier ist der Big Mac aber günstig, dort ist er teuer. Das kann pars pro toto für die Kaufkraft verschiedener Regionen einstehen.

Vielleicht verliere ich gerade dein Interesse, daher lass uns im Folgenden einmal schauen, wo es diesen Burger besonders günstig und wo sehr teuer gibt. In Ägypten kostete der Big Mac im Jahr 2018 jedenfalls umgerechnet 1,75 US-Dollar, in der Ukraine ca. 1,91 US-Dollar. Besonders tief in die Tasche greifen muss man für den Burger in Schweden, wo der legendäre Mac 5,83 US-Dollar kostet, sowie in der Schweiz mit 6,54 US-Dollar. Doch auch in den USA ist der Preis mit 5,51 US-Dollar inzwischen sehr hoch. Aber jetzt zurück zum Kern: Was bedeutet das für McDonald’s?

Weit verbreitetes Produkt & Marke

Wie gesagt: Eigentlich können wir den Big-Mac-Index sehr losgelöst von der McDonald’s-Aktie sehen. Es gibt jedoch einen Aspekt, den ich gerne mit dir teilen möchte und der unternehmensorientierter Natur sein kann. Das Produkt, der Big Mac, ist schließlich nicht ohne Grund gewählt worden.

McDonald’s und seinen bekannten Burger gibt es schließlich in weiten Teilen unserer Welt. Zudem sind sowohl McDonald’s als auch der Big Mac besonders bekannt. Das kann unternehmensorientiert ein Pluspunkt sein, der für die Reichweite und Bedeutung dieser Systemgastronomie-Kette spricht.

Natürlich ist die Aktie von McDonald’s nicht von dem Index abhängig. Aber trotzdem ist es bemerkenswert, dass ausgerechnet dieses Produkt des US-amerikanischen Burgerbraters verwendet worden ist. Das spricht durchaus für die Marke und Bekanntheit.

The post Was ist eigentlich der Big-Mac-Index und hat er irgendetwas mit der McDonald’s-Aktie zu tun? appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021