In eigener Sache: Interaktiv-Team der Berliner Morgenpost ausgezeichnet

Ein Screenshot der Anwendung "Das sind Deutschlands grünste Städte", für die das Interaktiv-Team der Berliner Morgenpost mit dem Medienpreis für Luft- und Raumfahrt ausgezeichnet wurde

Die interaktive Anwendung "Das sind Deutschlands grünste Großstädte" ist am Donnerstagabend mit dem Medienpreis für Luft- und Raumfahrt als bester Online-Beitrag des Jahres ausgezeichnet worden. Das Interaktiv-Team der Berliner Morgenpost zeigt darin mit einem Blick aus dem Weltall, wie grün Deutschlands Großstädte wirklich sind.

Dafür wurden 185 Satellitenbilder ausgewertet und zu einer neuen Deutschlandkarte zusammengesetzt. Mit der Anwendung wird das Grün nicht nur sichtbar, sondern auch zähl- und vergleichbar. So konnte das Team ein Grün-Ranking der 79 deutschen Großstädte aufstellen. Danach führt Siegen die Rangliste an, und Hamburg ist Deutschlands grünste Millionenstadt.

Medienpreis für Beiträge, die Themen der Luft- und Raumfahrt analysieren

Der Medienpreis wird jährlich für journalistische Arbeiten verliehen, die komplexe Themen der Luft- und Raumfahrt eingehend analysieren, hinterfragen und dem Laien verständlich vermitteln. Morgenpost-Redakteur André Pätzold nahm den Preis in der Kategorie Online bei einem Festakt in Taufkirchen bei München im Namen der anderen Mitwirkenden - Julius Tröger, David Wendler, Moritz Klack und Christopher Möller – entgegen.

Ausrichter des Preises ist der Verein zur Förderung des technisch-wissenschaftlichen Journalismus – eine Zusammenarbeit der Deutschen Journalistenschule (DJS) mit dem Bundesverbandes der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie (BDLI). Prämiert mit 5000 Euro werden Beiträge in den drei Hauptkategorien Print, Hörfunk/Fernse...

Lesen Sie hier weiter!