Ehemann von Halyna Hutchins: "Alec Baldwin unterstützt mich sehr"

·Lesedauer: 1 Min.
Alec Baldwin unterstützt Mann der getöteten Kamerafrau Halyna Hutchins. (Bild: lev radin/Shutterstock.com)
Alec Baldwin unterstützt Mann der getöteten Kamerafrau Halyna Hutchins. (Bild: lev radin/Shutterstock.com)

Der Ehemann der verstorbenen Kamerafrau Halyna Hutchins hat sich nach dem tragischen Set-Unfall, bei dem seine Frau getötet wurde, zu Wort gemeldet. "Ich habe mit Alec Baldwin gesprochen. Er unterstützt mich sehr", erklärte Matthew Hutchins der "New York Post".

Der Schauspieler Alec Baldwin (63) hatte eine Requisitenpistole abgefeuert und Hutchins dabei schwer verletzt. Sie verstarb wenig später im Krankenhaus. 

Dem US-Portal "Insider" erklärte Matthew Hutchins, dass er nicht in der Lage dazu sei, "mich zu den Fakten oder dem Prozess, den wir gerade durchlaufen, zu äußern, aber ich weiß zu schätzen, dass alle sehr mitfühlend waren. Ich glaube nicht, dass es Worte gibt, die die Situation angemessen beschreiben". Es werde einige Zeit dauern, bis die Familie das Ereignis verarbeitet habe, erklärte Hutchins weiter.

Regisseur Joel Souza wurde verletzt

Die Polizei des Santa Fe County hatte zuvor bestätigt, dass es zu einem tödlichen Vorfall am Set des Films "Rust" im US-Bundesstaat New Mexico gekommen war. Unter anderem das Branchenportal "Deadline" hat ein Statement veröffentlicht, in dem die zuständige Dienststelle bestätigt, dass Baldwin eine Requisitenwaffe abgefeuert hatte. Hutchins wurde dabei getötet, Regisseur Joel Souza (48) kam mit Verletzungen in ein Krankenhaus, das er bereits wieder verlassen haben soll.

Alec Baldwin hat sich auf Twitter zu der "Tragödie" geäußert und und unter anderem erklärt: "Ich stehe mit ihrem Mann in Kontakt und biete ihm und seiner Familie meine Unterstützung an. Mein Herz ist gebrochen für ihren Mann, ihren Sohn und alle, die Halyna kannten und liebten."

VIDEO: Tödlicher Unfall bei Dreharbeiten

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.