Ehemaliger US-Präsidentschaftskandidat neuer UN-Sondergesandter

·Lesedauer: 1 Min.
Michael Bloomberg

Der ehemalige US-Präsidentschaftskandidat Michael Bloomberg ist erneut zum UN-Sondergesandten für Städte und Klimawandel ernannt worden. Bloomberg werde UN-Generalsekretär António Guterres künftig in Klimafragen beraten, teilte ein Sprecher des Generalsekretärs am Freitag mit. Der 78-jährige Geschäftsmann und ehemalige Bürgermeister von New York wurde bereits im Jahr 2014 in dieses Amt gewählt.

Bloomberg werde dazu beitragen, "Koalitionen von Regierungen, Unternehmen, Städten und Finanzinstitutionen zusammenzubringen und zu unterstützen", die sich im Einklang mit dem Pariser Klimaabkommen zu einer Reduzierung der CO2-Emissionen verpflichten, hieß es in der Erklärung.

Bloomberg ist Verwaltungsrats-Vorsitzender der C40 Climate Group, einem Netzwerk von 97 Weltstädten, die sich für die Förderung erneuerbarer Energien auf lokaler Ebene einsetzen.

Der Milliardär, der laut Forbes den 14. Platz auf der Liste der reichsten Menschen weltweit einnimmt, trat im November 2019 in den Vorwahlkampf der US-Demokraten für die Präsidentschaftswahl 2020 ein. Trotz hunderter Millionen Dollar, die er in seine Kampagne steckte, musste er sich im März vergangenen Jahres geschlagen geben.

gap/ju