Ehemaliger Schachweltmeister kommt aus Ruhestand zurück

Kasparow beim Simultanschach in Tiflis im Februar 2016

Der ehemalige Schachweltmeister Garri Kasparow kehrt nach zwölf Jahren im Ruhestand wieder zurück: Die Veranstalter des Sinquefield Cup im US-Bundesstaat Missouri kündigten am Donnerstag an, Kasparow werde ab dem 14. August beim Schnell- und Blitzschachturnier "Saint Louis & Blitz" gegen neun weitere Topspieler antreten. Der in den USA lebende Russe erhält für das Turnier in der Stadt St. Louis eine Wildcard.

"Ich bin bereit herauszufinden, ob ich noch weiß, wie man die Figuren bewegt", witzelte Kasparow auf dem Kurzbotschaftendienst Twitter. Noch ist unklar, ob er nach dem Turnier in den Ruhestand zurückkehrt oder weitermachen will. Kasparow wird mit 54 Jahren der älteste Spieler in St. Louis sein. Neben ihm treten unter anderem der derzeitige Weltmeister, der Norweger Magnus Carlsen, sowie die beiden Großmeister Hikaru Nakamura und Viswanathan Anand an.

Zwischen 1985 und 2000 dominierte der Russe die internationale Schachbühne - 1985 war er der jüngste Schachweltmeister jemals. Kasparow ist außerdem einer der schärfsten Kritiker des russischen Präsidenten Wladimir Putin. 2008 war er bei den russischen Präsidentschaftswahlen gegen Putin angetreten. Inzwischen lebt der gebürtige Aserbaidschaner in den USA.