Ehefrauen-Tragen in Finnland: Das sind die Regeln

Die Weltmeisterschaft im Ehefrauentragen wurde am Montag in Finnland ausgetragen. Das Land gilt als Erfinder des skurrilen Wettstreits.

Paare aus der ganzen Welt, darunter Somalia, Singapur und Ungarn waren in die kleine Gemeinde Sonkajarvi gekommen.

Bei dem Rennen tragen Männer ihre weiblichen Partner mit dem Kopf nach unten durch einen Parcours: Wassergräben, Sandkästen und verschiedenste Hindernisse müssen gemeinsam bewältigt werden.

Beasieren soll der Wettkampf auf ‘Ronkainen dem Räuber’, der Mitglieder in seiner Bande eine ähnliche Mutprobe durchmachen ließ, bevor er sie aufnahm.

Beim Frauentragen sind unterschiedliche Strategien erlaubt: Die Frau darf Huckepack genommen, über die Schulter des Tragenden oder “estonisch” getragen werden, das heißt, mit dem Kopf nach unten und den Beinen um die Schultern des Mannes (Arme um die Hüfte des Tragenden).

Entdecken Sie die anderen Regeln des skurrilen Sports:

Das Minimalgewicht der getragenen Frau liegt bei 49 Kilogramm. Wenn sie weniger wiegt, muss sie einen zusätzlichen Rucksack mit dem entsprechenden Gewicht tragen.

Die Teilnehmer müssen nicht offiziell verheiratet sein, aber die Frau muss mindestens 17 Jahre alt sein.

Eine Frau kann vor Ort auch geliehen werden.

Die Strecke beträgt offiziell 253.5 Meter.

Im Parcours muss es zwei “trockene Hindernisse” geben und ein “Wasserhindernis” das ungefähr einen Meter tief sein muss.

Die einzigen erlaubten Hilfsmittel sind ein Helm (für die Frauen) und ein Gürtel für den männlichen Teilnehmer.

Jeder Teilnehmer ist für seine und ihre eigene Sicherheit verantwortlich, und für eine Versicherung.

Diese Regeln wurden vom Internationalen Frauentragen-Wettbewerbsregeln-Komitee festgesetzt. Allerdings können lokal andere Bestimmungen gelten.