EFF kritisiert Apples Control Center bei iOS 11

Ji-Hun Kim
(Engadget)


Die Electronic Frontier Foundation hat ein Schreiben veröffentlicht, in dem das neue Control Center bei iOS 11 öffentlich kritisiert wird. Wie einige bereits mitbekommen haben dürften, lassen sich nämlich Bluetooth und WiFi über dieses Interface gar nicht richtig ausmachen. Das geht nur noch über die Geräteeinstellungen. Apple begründet diese Limitierung damit, um Apple-Devices wie AirPods, Apple Watch etc. reibungsloser laufen lassen zu können. Die EFF äußert aber Sicherheitsbedenken gegen dieses Verhalten. Kunden sollten darüber informiert werden, was genau passiert, wenn ein Schalter betätigt wird. Für die meisten ist es wahrscheinlich relevant zu wissen, weil ständig laufende Bluetooth- und WiFi-Verbindungen auf die Batterie gehen. Vor allem aber Sicherheitsaspekte kämen hier zu kurz.

When a phone is designed to behave in a way other than what the UI suggests, it results in both security and privacy problems. A user has no visual or textual clues to understand the device's behavior, which can result in a loss of trust in operating system designers to faithfully communicate what's going on. Since users rely on the operating system as the bedrock for most security and privacy decisions, no matter what app or connected device they may be using, this trust is fundamental."


Inwiefern Apple auf diese Kritik reagiert und ob das Control Center angepasst wird, bleibt vorerst offen. Aber gerade das Vertrauen von Usern in Software und Technologie sollten in der Tat an erster Stelle stehen.
EFF