Edeka reagiert genial auf den Mann mit dem kreativsten G-20-Schild

Stefanie Kemmner

Während des G20-Gipfels sind rund 20.000 Polizisten und etwa 12.000 Demonstranten in Hamburg. Gesperrte Straßen, Menschenmengen und Chaos, das von randalierenden Demonstranten angerichtet wird, stellen dabei vor allem die Nerven der Bewohner der Stadt auf die Probe. 

Comedian und Hamburger Andre Kramer hatte am Donnerstag genug. „Ich bin so wütend, ich habe zum einkaufen gehen ein Schild gemacht“, postete er zusammen mit einem Bild auf Facebook.

Auf dem Bild zu sehen: Kramer, wie er mit einem selbstgemachten Schild mit der Aufschrift: „Ich bin Anwohner und gehe nur kurz zu Edeka — Danke“ auf den Straßen Hamburgs „demonstriert“. Im Hintergrund sind zahlreiche Polizisten in voller Ausrüstung zu sehen.

Kramer wurde im Netz für seine Aktion gefeiert. Der Post hat fast 4.000 Likes und er wurde über 900-Mal geteilt. Die meisten Facebooknutzer schrieben positive Kommentare wie „Gute Idee und hast meinen großen Respekt!!! Fehlte nur noch der Spruch: ,Soll ich Euch was mitbringen?‘“, „Seit gestern bin ich ein Fan von dir!“ oder „Einfach sehr großartig. Danke!!“

Auch die Supermarktkette Edeka wurde inzwischen auf den Post aufmerksam und reagierte am Freitagmorgen mit einer bearbeiteten Version seines Bildes. Neben dem Comedian sieht man nun ein neues Schild mit der Aufschrift: „Bleib Zuhause. Wir bringen dir was. Bitte.“ Dazu schreibt Edeka, der Anwohner solle sich melden, damit er mit seinen Einkäufen versorgt werden könne.

Weiterlesen auf businessinsider.de