ecotel communication ag: ecotel legt 9M-Zahlen vor: Fokussierung auf »cloud & fiber« Strategie nach Verkauf der easybell-Anteile

EQS-News: ecotel communication ag / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen/9-Monatszahlen
ecotel communication ag: ecotel legt 9M-Zahlen vor: Fokussierung auf »cloud & fiber« Strategie nach Verkauf der easybell-Anteile
08.11.2022 / 08:00 CET/CEST
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

  • easybell wird als nicht fortgeführter Geschäftsbereich ausgewiesen (»held for sale«)

  • Konzernumsatz um 47 % auf 69,8 Mio. EUR (Vj. 47,4 Mio. EUR) gesteigert

  • EBITDA wächst auf 21,9 Mio. EUR bzw. ohne Einmaleffekt auf 7,0 Mio. EUR

  • EPS steigt deutlich auf 4,36 EUR bzw. ohne Einmaleffekt auf 1,24 EUR (Vj. 0,91 EUR)

  • Free Cashflow mit 22,1 Mio. EUR (Vj. 7,7 Mio. EUR) fast verdreifacht

  • Nettofinanzvermögen zum 30.09.2022 bei 18,9 Mio. EUR

  • Transaktionserlös für die easybell-Beteiligung von rund 56 Mio. EUR in Q4/2022 erwartet

Düsseldorf, 08. November 2022

Die ecotel communication ag (ecotel) hat am 25. Oktober 2022 einen Vertrag über den Verkauf ihrer 50,9%-igen Beteiligung an der easybell GmbH geschlossen.

Der Erlös für die von der ecotel gehaltenen Anteile beträgt nach Abzug von Transaktionskosten voraussichtlich zwischen 55,5 und 56,5 Mio. EUR und wird nach Vollzug der Transaktion fällig.

Mit dem zusätzlichen finanziellen Freiraum wird ecotel das profitable Wachstum forcieren und dabei den Unternehmensschwerpunkt auf die beiden wesentlichen Wachstumstreiber im deutschen Telekommunikationsmarkt der nächsten Jahre legen: Cloud-Telefonie (»cloud«) und Breitbanddienste (»fiber«) für Geschäftskunden.

Zum 30. September 2022 lagen die Voraussetzungen des IFRS 5 „Zur Veräußerung gehaltene langfristige Vermögenswerte und aufgegebene Geschäftsbereiche“ für das operative Segment easybell („nicht fortgeführter Geschäftsbereich“) vor. Daher wurde die Gesamtergebnisrechnung für die ersten neun Monate 2022 und der Vorjahresvergleichsperioden den IFRS-Vorgaben entsprechend neu dargestellt. Das ausgewiesene EBITDA des Konzerns beinhaltet somit noch die Segmente »ecotel Geschäftskunden«, »ecotel Wholesale« und »nacamar« („fortgeführte Geschäftsbereiche“). Im Konzernergebnis und im Ergebnis je Aktie ist das Segment »easybell« bis zum Abschluss des Verkaufsprozesses im vierten Quartal weiterhin enthalten.

Geschäftsverlauf:

Der Konzernumsatz aus fortgeführten Geschäftsbereichen ist in den ersten neun Monaten 2022 um 22,4 Mio. EUR auf 69,8 Mio. EUR gestiegen. Der Mehrumsatz resultiert insbesondere aus dem Wachstum im Segment »ecotel Wholesale«. Der Konzern-Rohertrag wuchs im Berichtszeitraum um 0,7 Mio. EUR auf 23,2 Mio. EUR.

Das Konzern-EBITDA aus fortgeführten Geschäftsbereichen stieg in den ersten neun Monaten 2022 um 15,1 Mio. EUR auf 21,9 Mio. EUR. Hierin ist der Einmaleffekt aus der Übertragung von Nutzungsrechten an Internetressourcen in Höhe von 14,9 Mio. EUR enthalten. Bereinigt um den Einmaleffekt stieg das EBITDA um 0,2 Mio. EUR auf 7,0 Mio. EUR.

Aus den fortgeführten Geschäftsbereichen sowie dem Ergebnisbeitrag der easybell-Gruppe (nicht fortgeführter Geschäftsbereich) resultiert ein Konzernergebnis in Höhe von 15,3 Mio. EUR (Vj. 3,2 Mio. EUR) bzw. ein Ergebnis je Aktie in Höhe von 4,36 EUR (Vj. 0,91 EUR). Ohne Berücksichtigung des Einmaleffektes - 14,9 Mio. EUR vor Steuern bzw. 11 Mio. EUR nach Steuern - wuchs das Ergebnis je Aktie in den ersten neun Monaten des Jahres 2022 auf 1,24 EUR (Vj. 0,91 EUR).

Zum 30. September 2022 hat der Konzern sämtliche Finanzdarlehen von Kreditinstituten abgelöst. Der Konzern ist somit vollständig eigenfinanziert. Mit einem Free-Cashflow von 22,1 Mio. EUR (Vj. 7,7 Mio. EUR) weist der Konzern zum 30. September 2022 ein Nettofinanzvermögen von 18,9 Mio. EUR aus. Hierbei sind die Ausschüttungen an Minderheiten in Höhe von 3,8 Mio. EUR sowie die im Juli 2022 ausgezahlte Dividende in Höhe von 7,9 Mio. EUR berücksichtigt.

Das dritte Quartal 2022 entwickelte sich im Konzern - abgesehen von einer erheblichen Steigerung der Energiekosten - weitgehend planmäßig. Mit einem Umsatz von 24,5 Mio. EUR (Vj. 18,1 Mio. EUR) konnte ein EBITDA von 2,3 Mio. EUR (Vj. 2,6 Mio. EUR) erreicht werden.

Blick in die einzelnen Segmente:

»ecotel Geschäftskunden«

Im margenstärksten Segment »ecotel Geschäftskunden« konnten in den ersten neun Monaten dieses Jahres Umsätze in Höhe von 34,1 Mio. EUR (Vj. 34,5 Mio. EUR) erlöst werden. Dabei konnte der Rohertrag in Höhe von 21,5 Mio. EUR (Vj. 20,5 Mio. EUR) erneut gesteigert werden. Der geänderte Produktmix, Automatisierungen und verbesserte Einkaufskonditionen wirken sich nachhaltig aus. Das um den Einmaleffekt bereinigte EBITDA konnte in den ersten neun Monaten um 0,5 Mio. EUR auf 6,4 Mio. EUR gesteigert werden.

Im dritten Quartal 2022 wurden in dem Segment Umsätze in Höhe von 11,4 Mio. EUR (Vj. 11,5 Mio. EUR) realisiert. Allerdings minderten hohe Stromkosten den Rohertrag in Höhe von 7,0 Mio. EUR um rund 0,4 Mio. EUR im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Dies ergab für das dritte Quartal ein EBITDA von 2,1 Mio. EUR (Vj. 2,3 Mio. EUR). Voraussichtlich werden die Stromkosten im vierten Quartal 2022 wieder auf ein niedrigeres Niveau absinken.

»ecotel Wholesale«:

Das Segment »ecotel Wholesale« konnte beim Umsatz sowohl im dritten Quartal (+6,8 Mio. EUR) als auch in den ersten neun Monaten des Jahres 2022 (+23,8 Mio. EUR) ein starkes Wachstum ausweisen. Sowohl höhere Umsätze aus dem netzübergreifenden Handel mit Telefonminuten als auch deutlich gestiegene Umsätze aus der Vermarktung von Datenleitungen für nationale und internationale Carrier trugen zu dieser positiven Entwicklung bei. In diesem traditionell eher margenschwachen Geschäft konnte indes auch der Rohertrag zulegen: in den ersten neun Monaten des Jahres 2022 wuchs dieser auf 1,0 Mio. EUR (Vj. 0,8 Mio. EUR) bzw. auf 0,4 Mio. EUR (Vj. 0,3 Mio. EUR) im dritten Quartal. Das Segment trägt in den ersten neun Monaten des Jahres 2022 mit 0,5 Mio. EUR (Vj. 0,4 Mio. EUR) zum Konzern-EBITDA bei.

»nacamar«:

Das Segment »nacamar« entwickelte sich sowohl im dritten Quartal als auch in den ersten neun Monaten 2022 planmäßig. Im dritten Quartal 2022 lag der Umsatz bei 0,3 Mio. EUR (Vj. 0,6 Mio. EUR), der Rohertrag 0,3 Mio. EUR (Vj. 0,4 Mio. EUR) und das EBITDA 0,1 Mio. EUR (Vj. 0,2 Mio. EUR).

Prognose:

Der anhaltende Konflikt in der Ukraine und die damit einhergehenden Ereignisse sowie die weltweiten wirtschaftlichen Folgewirkungen dieses Konfliktes, aber auch die weiterhin wirkenden Einschränkungen der weltweiten Lieferketten durch die COVID-19 Pandemie hatten für ecotel bisher nur geringe Auswirkungen. Die Nachfrage nach Produkten, die Zahlungsbereitschaft unserer Kunden und die Leistungsfähigkeit unserer Vorlieferanten hat bislang nicht zu nennenswerten Einschränkungen unseres Geschäftsbetriebs geführt. Allerdings haben sich die Energiekosten, insbesondere für den Betrieb der Rechenzentrumsinfrastruktur zeitweise deutlich erhöht.

Unter Berücksichtigung der oben beschriebenen Bilanzierungsänderung durch den anstehenden Verkauf der easybell-Gruppe sowie aller momentan bekannten und absehbaren Entwicklungen der Segmente rechnet der Vorstand für das Geschäftsjahr 2022 nunmehr mit Umsätzen im Segment »ecotel Geschäftskunden« in einem Korridor von 45 bis 47 Mio. EUR (bislang 47 bis 50 Mio. EUR), im Segment »ecotel Wholesale« in einem Korridor von 43 bis 48 Mio. EUR (bislang 20 bis 25 Mio. EUR) und im Segment »nacamar« von rund 1 Mio. EUR (bislang 0,5 bis 1,5 Mio. EUR).

Das um Einmaleffekte bereinigte Konzern-EBITDA beinhaltet zukünftig noch die Segmente »ecotel Geschäftskunden«, »ecotel Wholesale« sowie »nacamar« und wird - wie bislang prognostiziert - in einem Korridor von 8,5-10,5 Mio. EUR liegen.

Insgesamt erwartet der Vorstand für das Geschäftsjahr 2022 ein ausgewiesenes Konzern-EBITDA in einem Korridor von 68 bis 75 Mio. €.

Über die ecotel communication ag:

Die ecotel Gruppe (nachfolgend »ecotel« genannt) ist seit 1998 bundesweit tätig und hat sich als einer der führenden Qualitätsanbieter für Geschäftskunden etabliert. Mit der Fokussierung auf „cloud & fiber“ im Jahre 2022 bedient ecotel die zwei wichtigsten Wachstumsfelder im deutschen Telekommunikationsmarkt. Mutterunternehmen ist die ecotel communication ag mit Sitz in Düsseldorf. Inklusive ihrer Tochtergesellschaft beschäftigt ecotel rund 225 Mitarbeiter. Aktuell betreut ecotel bundesweit mehr als 20.000 Kunden mit einem Full-Service Angebot aus Cloud- und Breitbanddiensten.

Hinweis:

Diese Veröffentlichung stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren dar. Diese Veröffentlichung stellt keinen Wertpapierprospekt dar. Diese Veröffentlichung und die darin enthaltenen Informationen sind nicht zur direkten oder indirekten Weitergabe in bzw. innerhalb der Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Australien oder Japan bestimmt.

 

Investor Relations

ecotel communication ag

Investor Relations

+49 (0) 211-55 007 740

E-Mail: investorrelations@ecotel.de

 

Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter www.ecotel.de

 

 


08.11.2022 CET/CEST Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch EQS News - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die EQS Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter https://eqs-news.com

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

ecotel communication ag

Prinzenallee 11

40549 Düsseldorf

Deutschland

Telefon:

+49 (0)211 55 00 70

Fax:

+49 (0)211 55 00 7 222

E-Mail:

info@ecotel.de

Internet:

http://www.ecotel.de

ISIN:

DE0005854343

WKN:

585434

Börsen:

Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID:

1481083


 

Ende der Mitteilung

EQS News-Service

show this
show this