Im echten Zuhause - 3:1- Herzblut-Löwen schlagen Wacker

Matthias Eicher/Patrick Mayer

Sechzig ringt in seinem ersten Spiel im Grünwalder Stadion Wacker Burghausen mit 3:1 nieder. Die Routiniers Mauersberger, Gebhart und Mölders drehen die Partie. Trainer Bierofka: "Ein tolles Erlebnis für uns alle."

München - Tatzeit: Freitag, der 21. Juli 2017, 20.49 Uhr, der Abpfiff. Tatort: Das Stadion an der Grünwalder Straße. Das blaue Wunder hätte keine passendere Kulisse haben können als die traditionelle Löwenheimat.

"Oh, wie ist das schön, sowas hat man lange nicht gesehen“, skandierten die Löwen-Fans im mit 12.500 Zuschauern rappelvollen Sechzgerstadion. Sie meinten beides. Die Heimkehr der verlorenen Fußballer – und den 3:1-Sieg der Sechzger nach einem 0:1-Rückstand gegen Wacker Burghausen im ersten Heimspiel dieser Regionalliga-Saison. Hier gehts zum Liveticker zum Nachlesen!

Tobias Janietz brachte die Gäste in der 33. Minute überraschend in Führung. Doch dann bissen die Löwen-Routiniers zu: Erst köpfte Jan Mauersberger für lange zu umständlich anrennende Giesinger zum Ausgleich (49.) ein. Dann sorgte Timo Gebhart mit einem Abstaubertor für die Führung.

"Nach dem Tor bin ich zu meiner Familie gesprungen, zu meiner Frau und meinen Kleinen, alle waren da, meine Mutter und meine Brüder. Das war ein geiler Moment", sagte Timo Gebhart der AZ. Und das auch noch in Minute Sechzig!

Torjäger Sascha Mölders setzte zum Schluss noch einen drauf (84.).
Den ganzen Artikel lesen Sie hier