Nach Wut-Auftritt gegen eigene Fans: Eberl im Doppelpass

Thomas Helmer führt am Sonntag durch den CHECK24 Doppelpass

Am Freitagabend attackierte er die eigenen Fans, am Sonntagmorgen stellt er sich den Fragen, die der bemerkenswerte Auftritt auslöst.

Max Eberl, Sportdirektor von Borussia Mönchengladbach, ist ab 11 Uhr zu Gast im CHECK24 Doppelpass (LIVE im TV auf SPORT1), zusammen mit Michael Reschke, dem Sportvorstand des VfB Stuttgart.

Max Eberl verärgert über Gladbach-Fans

Eberl konnte sich am Freitag über ein 3:1 gegen den Hamburger SV freuen, Pfiffe der eigenen Anhänger gegen die Mannschaft verhagelten ihm allerdings die Laune.

"Solche Arschlöcher. Diese Fans - so ein Scheißdreck", polterte Eberl nach Abpfiff, als er in die Kabine stürmte. Der Auslöser: Einige Anhänger der Gladbacher pfiffen, nachdem der 18-Jährige Mikael Cuisance einen Rückpass spielte. Manager Eberl sprang bereits da von der Bank auf und zeigte dem Publikum den "Scheibenwischer".

Nach der Partie machte er dann seinem Ärger Luft. "Ich finde es eine bodenlose Frechheit, dass es Pfiffe gibt, wenn wir einen Rückpass spielen", schimpfte Eberl: "Hier wird ehrlich Fußball gespielt, es wird mit jungen Spielern gearbeitet, mit zwei 18-Jährigen im Mittelfeld, und es wird gepfiffen, als wenn wir zurückliegen bei einem Spielstand von 1:1 – dafür habe ich kein Verständnis. Es geht mir so auf den Sack. Dann sollen sie zu Bayern München oder PSG gehen."

Strunz und Reif diskutieren mit

Moderator Thomas Helmer wird darüber und über die weiteren Brennpunkte der Liga mit Eberl und Reschke diskutieren.

Mit dabei im Hilton Munich Airport Hotel sind die SPORT1-Experten Thomas Strunz und Marcel Reif sowie Alfred Draxler (Chefkolumnist Bild und Berater der Chefredaktion) und Waldemar Hartmann (Moderator und Buchautor).

Co-Moderatorin des beliebtesten Fußballtalks Deutschlands ist Ruth Hofmann. Der CHECK24 Doppelpass wird am Sonntag neben der Ausstrahlung im Free-TV auf SPORT1 auch komplett via Facebook LIVE zu sehen sein und lässt sich zudem LIVE via SPORT1.fm verfolgen.