Easyjet: Lufthansa-Rivale bleibt im Rallye-Modus

Thorsten Küfner
1 / 2
Lufthansa: Danke Easyjet!

Die Aktie von Easyjet ist und bleibt der Favorit des AKTIONÄR im Luftfahrtsektor. Kurz nachdem der Kurs ein neues Kaufsignal generiert hatte, legte der Billigflieger Zahlen für das erste Halbjahr des Fiskaljahres 2017/18 vor, die sich wirklich sehen lassen konnten. Anleger können daher nach wie vor zugreifen.

So verringerte Easyjet den Verlust in den für Fluggesellschaften traditionell schwierigen Wintermonaten von 192 auf 54 Millionen Pfund (61 Millionen Euro). Die Prognose für das bis Ende September laufende Geschäftsjahr hat Konzernchef Johan Lundgren bekräftigt. Demnach rechnet die Airline mit einem Vorsteuergewinn von 530 bis 580 Millionen Pfund. Im Zuge der überraschend starken Halbjahreszahlen ging es bei Bekanntgabe am Dienstag mit der Aktie weiter nach oben. Das Chartbild bleibt somit bullish.

Sowohl die operative Geschäftsentwicklung als auch die Charttechnik stimmen. Anleger können beim Lufthansa-Rivalen daher nach wie vor zugreifen. Der Stoppkurs sollte zur Gewinnsicherung auf 15,50 Euro nachgezogen werden. Bei welchen Aktien indes noch 2018 satte Dividendenrendite von bis zu acht Prozent erzielt werden können, erfahren Sie hier. 

Hinweis auf Interessenkonflikte gemäß §34b WpHG: Der Autor hält Positionen an Easyjet, die von einer etwaigen aus der Publikation resultierenden Kursentwicklung profitieren.