E.on nach Zahlen mit Kaufsignal: Das raten jetzt die Analysten

Thorsten Küfner
1 / 2
E.on nach Zahlen mit Kaufsignal: Das raten jetzt die Analysten

Der Energieversorger E.on hat gestern starke Zahlen für das zweite Quartal 2017 veröffentlicht (siehe unter: E.on: Das passt – endlich neuer Spielraum). Darüber hinaus hat die Aktie durch den jüngsten Kursanstieg ein frisches Kaufsignal generiert. Und auch aus fundamentaler Sicht hat der DAX-Titel jetzt noch reichlich Luft nach oben.

So hat etwa Goldman Sachs sein Kursziel für die E.on-Papiere mit 10,50 Euro bestätigt und rät weiterhin zum Kauf. Analyst Alberto Gandolfi betonte, dass der Versorger mit seinem Zahlenwerk positiv überrascht habe, die Jahreszeile erreichbar erschienen und seiner Ansicht nach auch noch Luft nach oben hätten. Die Bilanz sei deutlich verbessert worden und die Bewertung nach wie vor attraktiv.

Von den 30 weiteren Experten, die sich regelmäßig mit der E.on-Aktie befassen, empfehlen 18 ebenfalls den Kauf der DAX-Titel. Sieben Analysten stufen die Aktie mit Halten ein, nur fünf raten zum Verkauf. Das durchschnittliche Kursziel liegt mit 9,43 Euro zwar nur noch knapp über dem aktuellen Kursniveau, die Tendenz ist aber klar steigend.

Aktie bleibt attraktiv
Auch DER AKTIONÄR hält an seiner Kaufempfehlung für die E.on-Aktie fest. Der Weg nach oben wäre nach dem Sprung über das bisherige Jahreshoch nun bis etwa 9,70 Euro frei. Der Stopp sollte bei 7,00 Euro belassen werden.